Lehrreicher Spaziergang der Waldbesitzer

Forst Versammlung der Waldbesitzer im Hardtwald

Dänkritz. 

Dänkritz. Mit einem so großen Zuspruch auf die jüngste Versammlung der Waldbesitzer im Hardtwald zwischen Dänkritz und Mosel hatte Revierförster Karsten Preußner keinesfalls gerechnet. Immerhin wollten den gut zweistündigen Waldspaziergang knapp 60 Leute vor Ort miterleben. "Vielleicht lag das auch an unserem für diese Exkursion ausgewähltes Thema, mit dem wir nahtlos an das unserer ersten Veranstaltung in diesem Jahr anknüpfen", meinte der Weidmann.

Die erste Runde lag terminlich nach dem Sturm am Jahresbeginn. "Jetzt können wir den privaten Waldbesitzern erste Beispiele für die Bewältigung der Sturmschäden und den Waldumbau zeigen", erklärte Karsten Preußner, an dessen Seite mit David Müller ein Forstinspektoranwärter ebenfalls für die Beantwortung der vielen aufgekommenen Fragen bereit stand.

Letzterer hatte auf der Runde durch den Hardtwald insgesamt acht Stationen vorbereitet, an denen Themen wie unter anderem die Mischung zwischen Rotbuche und Europäischer Lärche, die Pflege von Jungbeständen sowie der Wegebau und der Naturschutz am existierenden Beispiel erklärt wurden. In der Region Werdau/Crimmitschau gibt es nach Angaben des Forstes derzeit rund 1.200 Waldbesitzer.