Rückzug ist für Linke kein Thema

OB-Wahl Kevin Scheibel soll auch im zweiten Wahlgang antreten

rueckzug-ist-fuer-linke-kein-thema
Kevin Scheibel geht am 11. Juni noch einmal an den Start. Foto: Frenzel

Crimmitschau. Das kommt nicht überraschend: Kevin Scheibel (Linke) wirft auch im zweiten Wahlgang für die Oberbürgermeisterwahlen in Crimmitschau am 11. Juni wieder den Hut in den Ring.

Das haben Vertreter des Ortsvorstandes und der Stadtratsfraktion entschieden.

Kevin Scheibel sammelte im ersten Wahlgang, der am 21. Mai stattfand, 1483 Stimmen (18,4 Prozent). Er nimmt damit eine Außenseiterrolle ein. Oberbürgermeister Holm Günther (Für Crimmitschau) und der parteilose CDU-Herausforderer André Raphael lieferten sich im Kampf um den Chefsessel im Rathaus ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Der Amtsinhaber kam auf 3316 Stimmen (41,2 Prozent). André Raphael erhielt 3249 (40,4).

Die Linke will die 20-Prozent-Marke knacken

Die Linken hätten Kevin Scheibel auch freiwillig zurückziehen und möglicherweise einen anderen Kandidaten unterstützen können. "Ein Rückzug ist für uns kein Thema. Im zweiten Wahlgang kann es eine etwas andere Situation geben. Wir wollen das Ergebnis wiederholen und vielleicht sogar die 20-Prozent-Marke knacken", sagte Wolfgang Spiegelberg vom Linken-Ortsvorstand.

Mit den beiden anderen Bewerbern um den OB-Posten hätte es keine Verhandlungen gegeben. Der Linken-Ortsverband plant bis zum zweiten Wahlgang verschiedene Aktionen. Am 3., 7. und 10. Juni soll es in den Vormittagsstunden einen Infostand auf dem Taubenmarkt geben.

Zudem wird überlegt, ob Kevin Scheibel zu einem Bürgerforum einlädt.