"Stabat Mater" steht im Mittelpunkt

Musik Konzert in der Klosterkirche in Frankenhausen

stabat-mater-steht-im-mittelpunkt
Foto: Izabela Habur/Getty Images/iStockphoto

Crimmitschau . Das Jahr neigt sich langsam dem Ende entgegen. Traditionell wird im Kirchenjahr der Verstorbenen und der Vergänglichkeit des irdischen Lebens gedacht. Mit diesem Thema setzen sich auch Generationen von Komponisten auseinander. Am Buß- und Bettag wird es in der Klosterkirche im Ortsteil Frankenhausen ein Konzert mit besinnlicher Chor- und Instrumentalmusik geben. Dann erklingen Werke vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart.

Im Zentrum steht das "Stabat Mater" (Klagegesang der Mutter Jesu am Kreuz) von Arvo Pärt. "Dabei handelt es sich um einen Komponist aus Estland, der wie kaum ein anderer in seinen Stücken tiefste Gefühle hervorrufen kann und die Zeit anzuhalten vermag", sagt Kantor Maximilian Beutner. Zum Konzert musizieren der Kleine Chor der Kantorei St. Laurentius/Luther, Gertrud Günther (Sopran), Dorothea Zimmermann (Alt), Nico Eckert (Tenor) und ein Orchester mit Zwickauer Musikern unter Leitung von Marie Luppa und Maximilian Beutner.

Das Konzert beginnt 17 Uhr. Tickets kosten 10 Euro (Erwachsene) und 8 Euro (Ermäßigte). Sie können im Vorverkauf im Pfarrhaus (03762/3463), der Buchhandlung am Rathaus (03762/2428) und der evangelischen Bücherstube Gotter (03762/42196) erworben werden.