Zwickau bastelt am Team für die neue Saison

Fußball Bryan Gaul wechselt zum FSV Zwickau

zwickau-bastelt-am-team-fuer-die-neue-saison
Neuzugang Lion Lauberbbach (li.) und Co-Trainer Danny König. Foto: Daniel Sacher/FSV Zwickau  Foto: Daniel Sacher/FSV Zwickau

Zwickau . Der FSV Zwickau formiert seinen Spielerkader für die nächste Saison. Fast täglich informiert der Verein über neue Verpflichtungen. Zuletzt sicherten sich die Schumannstädter die Dienste von Bryan Gaul. Der 28-jährige Defensivspezialist aus den USA wechselte ablösefrei vom SV Elversberg zu den Zwickauern und hat einen Vertrag bis Juni 2020 erhalten.

Sportdirektor David Wagner freut sich über diese Verpflichtung: "Bryan ist ein großer, erfahrener Innenverteidiger, der eine sehr gute Mentalität mitbringt." Seit Januar 2016 weilt der US-Amerikaner in Deutschland und war zunächst eine Halbserie für den Bahlinger SC aktiv.

Von Offenbach zu Elversberg

In der Folge spielte der US-Amerikaner jeweils eine Spielzeit für Kickers Offenbach und den SV Elversberg, wo er es als Stammspieler auf insgesamt 74 Einsätze in der Regionalliga Südwest brachte. Bryan Gaul war zwischen 2012 und 2014 bei Los Angeles Galaxy in der Major Soccer League unter Vertrag. Dort war er unter anderem Teamkollege des ehemaligen englischen Nationalspieler David Beckham sowie von Irland-Ikone Robbie Keane. Geboren wurde der US-Boy in Naperville im US-Bundesstaat Illinois.

Die Ausbildung bei den Bradley Braves

Seine fußballerische Ausbildung erhielt er bei den Bradley Braves in Peoria (Illinois). Auch der vakante Posten hinter Johannes Brinkies auf derTorhüterposition konnte neu besetzt werden. Vom FC Energie Cottbus wechselt Matti Kamenz zu den Schwänen. Das 19-jährige Cottbuser Eigengewächs ist in Spremberg geboren und gilt als sehr talentiert.

Beim FSV Zwickau unterzeichnete er einen Zweijahres-Vertrag. Zudem hat der FSV Zwickau mit Lion Lauberbach und Tarsis Bonga zwei weitere Offensivkräfte unter Vertrag genommen. Der 20-jährige Lion Lauberbach kommt ablösefrei vom FC Rot-Weiß Erfurt zu den Schwänen.