Abwintern beim WSC Erzgebirge Oberwiesenthal

Wintersport Ehrenmitgliedschaft für verdienstvolle Mitglieder

Abwintern in der Skiarena Oberwiesenthal. Foto: Thomas Fritzsch

Oberwiesenthal. Mit dem traditionellen Abwintern vergangenen Freitagabend verabschiedet der Wintersportclub (WSC) Erzgebirge die Wintersaison 2017/2018. "Vielen Dank nochmals an alle, die zu dieser erfolgreichen Saison beitrugen. Danke auch an Landestrainer Lars Lehmann für die Organisation des 2. Übungsleiter-Team-Laufes", resümierte Geschäftsführer Christian Freitag.

Zahlreiche Übungsleiter des Skiverbandes Sachsen waren gekommen, um den letzten Schnee am Fichtelberg in der Skiarena für den Abschluss der Saison zu nutzen. Als Schnellste auf der noch einmal präparierten Runde gingen René Sommerfeldt und Heiko Hennig hervor. Neben zahlreichen Ehrungen standen der Spaß und das gesellige Beisammensein im Vordergrund.

Zwei Mitglieder wurden besonders geehrt

Zwei verdienstvolle Trainer aus den eigenen Reihen bekamen durch die WSC-Präsidentin Heike Smolinski die Ehrenmitgliedschaft zugesprochen, darunter die langjährige Langlauf-Trainerin im Bereich Kinder, Dagmar Höfling, die seit der Gründung des WSC Erzgebirge dabei ist: "Wir haben 17 Kinder in der Gruppe. Mein größter Erfolg war, dass ich die spätere Weltklasse-Langläuferin Claudia Künzel in den Reihen hatte. Ich konnte ihr das Einmaleins des Sports an die Hand geben. Das macht mich schon stolz. Ich habe mich über die Ehrenmitgliedschaft ganz sehr gefreut und hatte das überhaupt nicht erwartet", sagte die Trainerin überwältigt.

Peter Großer ist seit 1977 Skilanglauf Trainer in Oberwiesenthal. Er hatte zuvor in Leipzig studiert. "Natürlich kam für mich die Ehrenmitgliedschaft überraschend, worüber ich mich sehr gefreut habe. Ich bin jetzt Rentner, dem Sport bleibe ich als Langlauf-Abteilungsleiter erhalten."