Bergstadt verleiht gleich zwei Mal die Ehrenbürgerschaft

Menschen Walter Pflugbeil und Frieder Stimpel sind jetzt Ehrenbürger der Stadt Schneeberg

Schneeberg. 

Schneeberg. Die Ehrenbürgerschaft ist die höchste Auszeichnung, die eine Stadt zu vergeben hat an Bürger, die sich in besonderem Maße engagieren und für das Gemeinwohl einsetzen. In Schneeberg ist diese Ehre jetzt gleich zwei verdienstvollen Herren zu Teil geworden. Im Rahmen einer Feierstunde im Kulturzentrum "Goldne Sonne" hat Bürgermeister Ingo Seifert die Ehrenbürgerschaft an Walter Pflugbeil, der seit 50 Jahren Schnitzlehrer in Neustädtel ist und an Frieder Stimpel, der von 1994 bis 2015 Bürgermeister in Schneeberg war, verliehen.

Das Wir im Vordergrund

Wie Ingo Seifert sagt, sieht man nicht zuletzt daran, wie wertvoll diese Auszeichnung ist, dass die Ehrenbürgerschaft in den letzten 150 Jahren in Schneeberg erst 27 Mal verliehen worden ist. Die Namen von Walter Pflugbeil und Frieder Stimpel werden von jetzt ab in einem Atemzug mit Schneeberger Persönlichkeiten, wie Werner Kempf und Egon Günther genannt. Frieder Stimpel hat nicht damit gerechnet, wie er selbst sagt, einmal aus diesem Grund im Fokus zu stehen. "Es ist wichtig einen Weg zu gehen, den alle mehr oder weniger mittragen können. Das Wir habe ich immer ganz bewusst in den Vordergrund gestellt. Diese Ehrung nehme ich stellvertretend für all die Menschen entgegen, die mich besonders in den 21 Jahren im Bürgermeisteramt begleitet haben", so der 64-jährige.

Ehrenbürgerschaft kam überraschend

Der 88-jährige Walter Pflugbeil sagt: "Als ich in der Zeitung gelesen habe, dass ich vorgeschlagen bin zur Verleihung der Ehrenbürgerschaft, war ich überrascht, denn das hatte ich nicht erwartet und als die Stadträte diesem Vorschlag alle zugestimmt haben, war das eine große Freude für mich."