Burg Scharfenstein zeigt, wo es lang geht

Wegweiser Flaggenförmige Tafeln weisen Besuchern den Weg

Scharfenstein. 

Scharfenstein. Obwohl der Weihnachtsmarkt auf Burg Scharfenstein längst vorüber ist, gibt es rund um das historische Objekt auf dem Hügel noch immer etwas, das an den "Adventszauber Anno 1900" erinnert. Gemeint sind die flaggenförmigen Hinweisschilder, die Besuchern den Weg zum Parkplatz und hinauf zur Burg weisen.

Es wurde nicht etwa vergessen sie abzubauen. Stattdessen sollen sie nun für immer zur Orientierung dienen. "Fahnen passen gut zum Mittelalter und damit zur Burg", sagt Patrizia Meyn über das neue Design, das gut ins Marketing-Konzept passt. "Vorher gab es verschiedene Schilder, jetzt ist alles einheitlich", so die Geschäftsführerin der "Sehenswerten Drei", zu denen auch Schloss Augustusburg und das Barockschloss Lichtenwalde gehören.

So finden Sie die Burg und den Parkplatz

Auf der Burg wurden schon im Frühjahr bei der Eröffnung des neuen Burgladens kleine Fahnen angebracht, die Gästen als Wegweiser dienen. In Vorbereitung des Weihnachtsmarktes wurden dann an 18 weiteren Standorten im Umfeld der Burg Schilder montiert. Diese sind 50 mal 84 Zentimeter groß und tragen die Farben Blau und Weiß, sofern sie den Parkplatz betreffen. Wegweiser zur Burg sind orange-weiß.

Ein Anlass für die neuen Tafeln war auch eine Umfrage des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) gewesen. Diese hatte im vergangenen Winter ergeben, dass der Scharfensteiner Adventszauber zu den vier beliebtesten Weihnachtsmärkten in Sachsen gehört. Lediglich mit der Beschilderung konnten die Erzgebirger nicht alle Besucher überzeugen. Neben einem einheitlichen Marketing-Konzept wurde durch die neuen Schilder zudem eine bessere Orientierung für die Gäste erreicht.