• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz
Erzgebirge

Circus Probst feiert 250-jährige Geschichte

Tradition Tier-Shows in Zschopau

Zschopau. 

Zschopau. Vierstellige Besucherzahlen sind für den Circus Probst nichts Neues. Wildtiere wie Tiger, Löwen und Kamele, Pferde, Ziegen Esel, Akrobaten, Artisten und Clownerie haben am vergangenen Wochenende in Zschopau 2.000 Gäste in das 1.200 Personen fassende Zelt gelockt. Der Sprecher des Unternehmens Mathijs te Kiefte weiß aus unzähligen Gesprächen, dass es gerade die Tiere sind, die bei den Besuchern so gut ankommen.

Deren Haltung verläuft hier absolut transparent. Das ist gerade in Zeiten, in denen der Tierschutz einen hohen Stellenwert genießt, sehr wichtig, wie der Niederländer betont. Bei jedem Standortwechsel überprüft der Amtstierarzt die Unterkünfte und Lebensbedingungen der Tiere. Auch das Publikum selbst kann sich täglich davon überzeugen, dass die Tiere jede Menge Platz und Auslauf haben. Zum Zirkus gehören insgesamt etwa 50 Personen. Sie kommen aus zwölf Nationen, unter anderem aus Deutschland, England, Russland, Frankreich und Italien. Die Künstler werden für ein Jahr engagiert. So ändert sich das Programm regelmäßig.

Prinzipiell setzt das Unternehmen, dessen Geschichte über 100 Jahre zurückreicht, auf den klassischen Zirkus. Der feiert in diesem Jahr sein 250-jähriges Bestehen. "1868 hatte Philip Astley in Newcastle-under-Lyme in England den damals ersten modernen Zirkus gegründet", so Mathijs te Kiefte. Dieser ging ursprünglich aus der Pferdedressur hervor. Deshalb steht in diesem Jahr die Pferdedressur auch am Anfang der Show in der Manege des Circus Probst.



Prospekte