Eine Feier zum Weltfrühchentag

Aktion 66 Frühchen wurden letztes Jahr in Aue geboren

eine-feier-zum-weltfruehchentag
Lara Stark war mit ihrem Sohn Joel bei der Luftballon-Aktion mit dabei. Foto: R. Wendland

Aue. Vor dem Helios Klinikum in Aue sind jetzt 66 bunte Luftballons in den Himmel aufgestiegen - und das aus Anlass des Weltfrühgeborenentags. Jeder Luftballon steht für ein Kind, das im letzten Jahr am Klinikum als Frühchen zur Welt gekommen ist.

Dipl.-Med. Kirsten Praedicow, Oberärztin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und Spezialistin auf dem Gebiet der Neonatologie sagt: "Kinder unter 1200 Gramm hatten wir zwölf. Das ist für uns eine relativ hohe Zahl und mehr als im Vorjahr." Laut Statistik ist es so, dass in Deutschland circa jedes zehnte Kind zu früh auf die Welt kommt und die Behandlung durch einen Neugeborenenarzt benötigt.

Die Luftballon-Aktion hat am Helios Klinikum in Aue mittlerweile Tradition. "Das ist eine sehr schöne Sache", sagt Lara Stark aus Aue. Joel, der Sohn der 16-Jährigen, war ein Frühchen. Er ist in der 34. Schwangerschaftswoche zur Welt gekommen. Heute ist der Junge ein Jahr und sieben Monate alt.

Was die Geburtenzahl des Auer Klinikums insgesamt angeht, so ist man momentan zufrieden. Für dieses Jahr rechnet man insgesamt mit rund 650 Geburten.