• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Familiäres Flair beeindruckt Weltmeister

Thumer Werfertag Tom Walsh gewinnt mit Meeting-Rekord

Thum. 

Thum. Mit einem neuen Meeting-Rekord hat Kugelstoßer Tom Walsh für den Höhepunkt beim 16. Internationalen Thumer Werfertag gesorgt. Gleichzeitig war dies der Auftakt eines großen Jubiläums, denn Thum feiert gerade das 550-jährige Bestehen seines Stadtrechts. Von diesem Anlass dürfte Walsh aber wohl nur am Rande mitbekommen haben, als er bei der Anreise am Festgelände vorbeifuhr. Seine ganze Konzentration und auch all seine Vorfreude galt dem Stadion, denn dort tritt der Neuseeländer seit fünf Jahren sehr gerne an. "Hier kommt man immer in Kontakt mit den Leuten. Die Tribüne ist so nah, das hilft der Energie", sagt der Weltmeister von 2017, der in wenigen Wochen in Doha wieder nach einer WM-Medaille greift. Dass er für den Saisonhöhepunkt in der katarischen Hauptstadt bestens gerüstet ist, zeigte er in Thum, wo er mit dem Rekord von 22,15 Metern nicht zu schlagen war.

Auch Christina Schwanitz jubelt

Voller Optimismus blickt auch Christina Schwanitz der Herausforderung in Doha entgegen. Die Lokalmatadorin vom gastgebenden LV 90 Erzgebirge sicherte sich in Thum den Sieg in der Damen-Konkurrenz. Allerdings war das eine deutlich knappere Angelegenheit, denn lange lag Jessica Ramsey aus den USA in Führung. Wie Walsh hatte sie gleich im ersten Versuch ein Ausrufezeichen gesetzt. Bis zum letzten Durchgang standen ihre 18,98 Meter als Bestwert auf der Anzeigetafel.

Doch dann griff Christina Schwanitz, die sich vorher mit einem kleinen Wutausbruch Luft verschafft hatte, ein letztes Mal zur Kugel. Knapp 2000 Zuschauer erlebten, wie das Wurfgerät diesmal weiter flog. Mit 18,99 Metern war Schwanitz letztlich um einen Zentimeter besser. Über Siegerpokale durften sich auch der Rumänier Alin Firfirika (Diskus/65,50 m) und Oleksandr Nychyporchuk (Speer/81,77 m) aus der Ukraine freuen.