FCE: Generalprobe gegen Lok glückt

Fußball FC Erzgebirge Aue siegt 3:1 gegen Leipziger Regionalligisten

Aue. 

Aue. Der FC Erzgebirge Aue hat seine Generalprobe gegen den 1. FC Lok Leipzig gewonnen. 3:1 durch Tore von Florian Krüger, Dennis Kempe und Pascal Testroet siegten die Lila-Weißen gegen den sächsischen Regionalligisten. Die 730 Zuschauer im Erzgebirgsstadion sahen eine überzeugende erste Halbzeit der Gastgeber. Aue ging mit einer 2:1 Führung in die Kabine. Denn in der 45. Minute gelang den Leipzigern der Anschlusstreffer durch Matthias Steinborn vom Elfmeterpunkt.

Cheftrainer Schuster nannte die ersten 45 Minuten ordentlich: "Wir hatten zwei drei Situationen, die mir nicht gefallen haben, in denen wir auch zu sorglos waren und nicht kontrolliert Fußball gespielt haben." Die Mannschaft habe vor dem Pausenpfiff die weniger Vorgaben, die das Trainerteam machte, sehr gut umgesetzt.

In der Pause wechselte Trainer Dirk Schuster auf fünf Positionen. Unter anderem kam Robert Jendrusch für Martin Männel im Auer Tor zum Einsatz. Nach zirka einer Stunde wechselte Schuster weitere sechs Spieler aus, so dass alle zwanzig Spieler, die auf der Aufstellung standen, auch zum Einsatz kamen. "Ich denke, dass in der zweiten Halbzeit, schon ein kleiner leistungsmäßiger Abfall zu sehen war", so Schuster: "Bedingt wahrscheinlich durch die viele Wechselei, die von beiden Mannschaften vorgenommen wurde." Ein zweiter Grund könne der schwer zu bespielende Rasen im Stadion gewesen sein. Die Bedingungen waren nicht ideal. Der Platz war zum Teil gefroren. "Das Spiel hat seinen Zweck voll erfüllt." Jeder Spieler habe die Möglichkeit bekommen, noch einmal seine Leistungsfähigkeit unter Beweis zu stellen.

Die Mannschaft von Chefcoach Dirk Schuster setzt die Rückrunde in der 2. Bundesliga am Dienstag, den 28. Januar 20.30 Uhr fort. Dann sind die Veilchen beim Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden zu Gast.