Frischer Wind für Marienberger Stadtrat?

Kommunalpolitik Wählervereinigung Bürger für Marienberg tritt erstmals an

Marienberg. 

Marienberg. Am 26. Mai 2019 sind die Bürgerinnen und Bürger von Marienberg aufgerufen, ihre kommunalen Politiker zur wählen. In diesem Jahr tritt zum ersten Mal die Wählervereinigung "Bürger für Marienberg" mit an. Das sind 17 engagierte Frauen und Männer besagter nicht mitgliedschaftlich organisierter Wählervereinigung, welche für den Stadtrat der Großen Kreisstadt Marienberg kandidieren. "Unser Anliegen ist es, allen Bürgern von Marienberg und seinen Ortsteilen die Möglichkeit der Beteiligung zu bieten, um die Stadt aktiv und positiv weiterzuentwickeln", so die Mitstreiter der Wählervereinigung.

Einbindung aller Stadtteile von Marienberg

Unabhängig und frei von innerparteilichen Richtungskämpfen und parteipolitischen Zwängen setzen sie auf Klarheit und Gesprächsbereitschaft. Die Bürger von Marienberg pflegen einen offenen Dialog über alle aktuellen Themen und Probleme. Bei allen in der Stadt anstehenden Aufgaben und Entscheidungen wollen sie mitreden und mitgestalten als starke Fraktion im Stadtrat von Marienberg. Die unterschiedlichen Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen, jungen Familien und Senioren sollen dabei immer Berücksichtigung finden. Am Herzen liegt ihnen die gleichwertige Entwicklung der Kernstadt Marienberg und aller Ortsteile. Sie möchten Bewährtes erhalten und weiterentwickeln und Unzulängliches ändern. Der Aufruf der Damen und Herren lautet: "Unterstützen Sie uns mit Ihren drei Stimmen zur Stadtratswahl und sprechen Sie uns bei Interesse zur Mitarbeit persönlich an oder senden eine E-Mail an buerger-fuer-marienberg@websa.de!"