Horror-Unfall in Kühnhaide: LKW gerät völlig außer Kontrolle

Unfall Fahrer hatte wohl viele Schutzengel

Kühnhaide /Rübenau. 

Kühnhaide /Rübenau. Auf der S 216 zwischen Reitzenhain und Olbernhau ereignete sich am heutigen Freitag ein LKW-Unfall. Auf einer Landstraße Fahrtrichtung Olbernhau verlor ein LKW-Fahrer zirka einen Kilometer vor dem Ortseingang Rübenau die Kontrolle über seinen LKW. Vermutlich aufgrund eines Reifenplatzers an seinem Auflieger geriet der mit Tonnen an Kalkstein beladener LKW außer Kontrolle, geriet auf das Bankett, fällte eine massive Fichte, krachte gegen einen großen Holzstapel des Sachsenforst und kippte um.

 

S 216 blieb für mehrere Stunden gesperrt

Der Fahrer hatte bei dem schweren LKW Unfall zahlreiche Schutzengel, er kam leicht verletzt ins Krankenhaus. Die Ladung des LKW - geladen im Steinbruch in Hammerunterwiesenthal - verteilte sich im Wald. Die Feuerwehren aus Rübenau, Zöblitz und Olbernhau kamen mit über 25 Kameraden zum Einsatz. Sie sperrten die Fahrbahn, nahmen auslaufende Betriebsmittel auf.

Der LKW muss nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen mit schwerer Technik geborgen werden. Wie heftig der Aufprall gewesen sein muss, zeigt die Achse des Aufliegers. Gleich an mehreren Stellen ist diese regelrecht gebrochen. Die Straßenmeisterei kam ebenfalls zum Einsatz, sie musste den Dreck von der Fahrbahn kehren. Die S 216 blieb für Stunden gesperrt.