Jugend trainiert für Olympia

Ski Vier Mannschaften qualifizierten sich für das Bundesfinale

Zum Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" in Schonach fahren: Alina Celine Rippin, Luise Aurich, Cora Löschke, Selina Franz, Magdalena Waller und Jasmin Richter (v.l.) von der Eliteschule Oberwiesenthal. Foto: Thomas Fritzsch

Oberwiesenthal. Am 11.01.2018 fand in der Oberwiesenthaler Skiarena bei traumhaftem Wetter das Landesfinale Jugend trainiert für Olympia in den WK III und WK IV im Skilanglauf statt. Dort gab es eine Wertung der allgemeinen Schulen sowie eine gesonderte Wertung für die Sportschulen. Letztere hatten die Möglichkeit, sich bei guter Platzierung für das Bundesfinale JtfO zu qualifizieren.

Neben einem Sprintwettkampf über 200 m wurde ein Vielseitigkeitslauf mit mehreren Hindernisstationen in allen Wertungsklassen durchgeführt. Über die Platzierung in diesem als Mannschaftswettkampf durchgeführten Wettbewerb entschieden dann die addierten Laufzeiten aus beiden Disziplinen.

Vier Mannschaften für Bundesfinale qualifiziert

In der WK III entschieden die Altenberger Jungen den Wettkampf für sich, wobei das Zweitplatzierte Team aus Oberwiesenthal krankheitsbedingt auf den stärksten Läufer verzichten musste. Bei den Mädchen drehten die O`thaler den Spieß um und wurden vor den Altenbergerinnen Erster. Alle vier Mannschaften haben sich für das Bundesfinale Ende Februar in Schonach qualifiziert. Dies trifft auch auf die beiden erstplatzierten Mannschaften in der WK IV zu, in der der Wettkampf als Mixed-Wettstreit ablief. Bei jeweils drei gestarteten Jungen und Mädchen kamen die jeweils zwei besten Läufer und Läuferinnen in die Wertung, die die Altenberger für sich entscheiden konnten.

Herausragende Ergebnisse von Oberwiesenthaler Seite waren die Siege von Rosalie Unglaube, Georg Neubert und Toni Rollinger im Sprint sowie von Timo Ullmann und Alina Celine Rippin im Vielseitigkeitslauf.