Jugendliche organisieren ein Volleyball-Turnier

Jugendprojekt Play-and-Dance-Veranstaltung findet Anklang bei jungen Zschopauern

jugendliche-organisieren-ein-volleyball-turnier
Marvin und Karl kümmerten sich bei der Veranstaltung in der Zschopauer Nexö-Halle um Technik und Musik. Foto: Andreas Bauer

Zschopau. Um sächsische Kommunen im ländlichen Raum für die jüngere Generation noch attraktiver zu machen, wurde von Behörden das Projekt "Jugend bewegt Kommune" ins Leben gerufen. Auch im mittleren Erzgebirge wurde daraufhin der Kontakt gesucht, um Anregungen zu sammeln und auch in die Tat umzusetzen. Dass sich der Dialog gelohnt hat, wurde in Zschopau deutlich, wo sich Jugendliche aus der gesamten Region zu einem Volleyball-Turnier mit anschließender Party trafen.

Organisation blieb den Jugendlichen selbst überlassen

Unterstützt wurde die Aktion vom Kreisjugendring, dem Bildungszentrum, dem Förderverein Schloss Wildeck, der Jungen Gemeinde sowie vom Jugendclub "High Point". "Aber wir sind nur die Betreuer. Aktiv werden sollen die Jugendlichen selbst", betonte Mitorganisator Mathias Raschke. Mit "aktiv" waren nicht nur die Ballwechsel gemeint.

Vielmehr waren Kinder und Jugendliche bereits im Vorfeld gefordert, um die Veranstaltung zu einem Erfolg zu machen. Während die älteren Helfer in erster Linie für bürokratische Dinge zuständig waren, mit denen die Jugend noch wenig Erfahrung hat, rührten Schüler beispielsweise via Internet die Werbetrommel. Die Veranstaltung sprach sich herum, sodass letztlich sechs Teams aus Annaberg, Drebach, Weißbach und Zschopau zusammenkamen.

Auch die Technik musste gemanagt werden

Neben dem Turnierablauf waren auch Verpflegung und Unterhaltung wichtige Faktoren, an die die Jugendlichen im Vorfeld gedacht hatten. So war beispielsweise aus Annaberg der 15-jährige Marvin Kircheis gekommen, um die Technik aufzubauen. Er kooperierte mit Karl Richter aus Drebach, der sich trotz seiner erst zwölf Jahre als guter DJ erwies und für die gelungene Veranstaltung passende Lieder auflegte.