Oldies eroberten das Gelenauer Depot

Kultur Bald steigt die Sommerschau mit vielen Neuheiten

oldies-eroberten-das-gelenauer-depot
Der Motorsportclub Scheibenberg zu Besuch im Depot.  Foto: Ilka Ruck

Gelenau. Schautage im Gelenauer Depot Pohl Ströher sind immer etwas Besonderes. Manchmal kommt auch ganz exklusiver Besuch vorbei. So wie am vergangenen Samstag. Da hatte sich zu einem vereinbarten Schautag der Motorsportclub Scheibenberg, Sektion Oldtimer zur speziellen Fahrt aufgemacht. "Als Einladungsfahrt organisiert, haben 46 Fahrzeuge mit 77 Fahrern und Begleitern teilgenommen. Unter dem Motto 'Wir fahren an Orte, die jeder kennt und noch keiner war' stand für den Organisator Jürgen Lisse aus Scheibenberg das Depot Pohl-Ströher in Gelenau mit auf dem Programm", freut sich Depotleiter Michael Schuster.

Sommerschau öffnet Anfang Juli

Pünktlich 10.30 trafen die ersten Fahrzeuge ein. Die Spitzengruppe bestand aus Motorrädern gefolgt von PKW, meist Trabant. Alle haben sich vor dem Gebäude zur Besichtigung aufgestellt. Und noch etwas gab es zu erleben: Die Gruppe konnte sich schon einmal die neugestaltete Sommerschau ansehen - sozusagen als Generalprobe für die am 3. Juli beginnende sechswöchige Ausstellung. Vor allem angetan hatte es den Teilnehmern natürlich die Abteilung historischer Kinderfahrzeuge. Der Sammler Eckart Holler nahm sich die Zeit, um Neuheiten zu zeigen und Fachfragen zu beantworten. Die Motorsportfans waren von der Fülle überrascht und einige haben spontan beschlossen, in den Sommerferien mit Kindern oder Enkelkindern wieder zu kommen.

Die Sommerschau ist vom 3. Juli bis zum 12. August immer dienstags bis sonntags 13 bis 17 Uhr geöffnet. Unter dem Motto "Auto, Kran und Co mit Puppen und Bären" werden Sonderthemen gezeigt. Schwerpunkt ist eine Sammlung Holzautos der ehemaligen PGH "Friedrich Fröbel" Werdau und eine Puppen-Sammlung der Schweizer Designerin Heidi Ott.