Pokal der Stadtverwaltung bleibt in Zwönitz

Handball Zwönitzer HSV gewinnt Turnier in eigener Halle

Zwönitz. 

Zwönitz. Für die Handballer des Zwönitzer HSV ist der Sparkassencup um den Pokal der Stadtverwaltung Zwönitz, der jetzt vom HSV in der Niederzwönitzer Sporthalle ausgetragen worden ist, eine gute Plattform, um sich auszutesten in Vorbereitung auf die neue Saison in der Sachsenliga. Beim Turnier haben sich die Zwönitzer Handballer durchsetzen können und haben am Ende den Pokal in Händen halten können.

Trainer zeigt sich zufrieden mit Ergebnis

Die Sachsenligisten konnten sich mit 4 Punkten und einer Tordifferenz von 9 durchsetzen und haben die Konkurrenz auf die Plätze verwiesen. Dahinter haben sich die Verbandsligisten des SV 04 Plauen-Oberlosa II (4; 6) und der SV Lok Leipzig-Mitte (2; -14) eingereiht und auf Platz vier sind die Sachsenligaaufsteiger der HSG Rottluff/ Lok Chemnitz (2; -1) gekommen. Mit dem Ergebnis seiner Mannschaft zeigt sich der neue HSV-Trainer Bill Hofmann zufrieden: "Das Ziel, was wir uns gesteckt haben, ist erreicht." Für die Zwönitzer seien die Spiele im Turnier die ersten Testspiele in der Vorbereitungsphase gewesen, die man in der vollen Besetzung absolviert hat.

Bester Torhüter kommt von Rottluff

Die Defizite, die sich im Turnierverlauf auf spielerischer Seite gezeigt haben, an denen müsse man arbeiten, so Hofmann, der auch sagt: "Auf den Defensivbereich sind wir bisher in der Vorbereitung noch nicht groß eingegangen, das steht noch an. Im Angriffsspiel haben wir uns schon gut gefunden." Um am Ende eine runde Sache zu haben, müssen sich die gesamten Abläufe noch etwas mehr einschleifen, so der Coach. Bester Spieler im Turnier war Stefan Zahnow vom SV Lok Leipzig-Mitte und bester Torhüter Tim Huyer von der HSG Rottluff/ Lok Chemnitz. Für die Zwönitzer geht es mit dem Training weiter, schließlich will man einen guten Saisonstart in der Sachsenliga hinlegen.