Saisonabschluss für Biker soll in Zschopau zur Tradition werden

Biker Nach gelungener Premiere auf Schloss Wildeck soll es eine Fortsetzung geben

Zschopau. 

Zschopau. Gut möglich, dass im Zschopauer Schloss Wildeck gerade eine neue Tradition geboren wurde. Als Ausflugsziel für Biker und Motorrad-Fans ist das Wahrzeichen der DKW- und MZ-Stadt schon lange bekannt. Dass am Fuße des Dicken Heinrichs Ende Oktober aber ein offizieller Saisonabschluss gefeiert wird, war in diesem Jahr zum ersten Mal der Fall. Und die Premiere erwies sich trotz der Corona-Situation als voller Erfolg. Schon kurz nach dem Mittag hatten über 300 Besucher im Schloss vorbei geschaut - auch wenn sich zeitgleich immer nur 100 auf dem Gelände aufhalten durften.

Die Sonne spielt mit

"Es war ein Kommen und Gehen", sagt Daniela Sadowski. Die Museumspädagogin vom Schloss lobte alle Besucher für ihre Disziplin. Neben dem Hygiene-Konzept für die aktuelle Corona-Situation sei auch das touristische Konzept für die Veranstaltung voll aufgegangen. "Es ist einfach der richtige Zeitpunkt: Bevor sie ihre Maschinen einmotten, wollen sich viele noch einmal mit anderen Bikern treffen", erklärt die Mitorganisatorin. Natürlich stelle auch das Wetter einen wichtigen Faktor dar - und die Sonne spielte optimal mit. Unter blauem Himmel absolvierten viele Biker auch kleine Rundfahrten durch die Region.

Live-Musik geplant

Auf dem Schlosshof selbst musste das Programm aufgrund der Corona-Situation reduziert werden. Für Verpflegung war dennoch gesorgt, nachdem sich alle Besucher am Eingang registriert hatten. Auf das geplante Spanferkel-Grillen am Lagerfeuer wurde jedoch verzichtet, ebenso wie auf Live-Musik. Dass in den kommenden Jahren Ende Oktober Bands am Fuße des Dicken Heinrichs vor zahlreichen Bikern spielen, scheint aber nicht ausgeschlossen. "Wir würden diesen Saisonabschluss gern als jährliche Veranstaltung im Terminkalender etablieren", sagt Daniela Sadowski und blick somit optimistisch in die Zukunft.