• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Vogtland

Scheibenputzen bei den Zebrafinken im Auer Zoo der Minis

Zoo Zootierpfleger sorgt für klare Sicht

Aue. 

Aue. Im Auer Zoo der Minis steht nach dem langen Winter jetzt ein Frühjahrsputz an. So auch bei den Zebrafinken. Dort hat Zootierpfleger Peter Hömke jetzt zu Scheibenreiniger und Putztuch gegriffen, um im Gehege für klare Sicht zu sorgen. Auch das gehört zu den Aufgaben der Zootierpfleger neben der eigentlichen Versorgung der Tiere. Zebrafinken sind typische Vögel der australischen Trockenregionen. Diese Tiere gehören zur Familie der Prachtfinken. In freier Natur treten sie in Schwärmen auf und sind im Grunde ständig auf der Suche nach Futter. Auf dem Speiseplan stehen Samen von Gräsern und anderen Pflanzen. Als Zusatzkost gelten Insekten.

Bis zu zehn Zentimeter können Zebrafinken groß werden. Mit bis zu zehn Gramm sind sie echte Leichtgewichte. Innerhalb der Schwärme leben Zebrafinken paarweise. In der Regel legen diese Vögel vier bis sechs Eier - die Jungtiere werden von beiden Eltern versorgt. Die Fortpflanzung ist nicht an eine bestimmte Jahreszeit gebunden, sondern hängt vielmehr vom Futterangebot ab. "Doch mit den steigenden Temperaturen im Frühjahr werden Vögel angeregt zu brüten. Zebrafinken sind früher häufig privat gehalten worden. Heute hat das etwas abgenommen", erklärt Peter Hömke. Zebrafinken gibt es in unterschiedlichsten Farbvarianten.

Aktuell hat der Zoo der Minis in Aue noch geschlossen, doch der Online-Shop ist geöffnet.



Prospekte