Schule bald dicht? Lößnitzer Eltern sind besorgt

Bildung Bisher wird noch nicht öffentlich diskutiert

schule-bald-dicht-loessnitzer-eltern-sind-besorgt
In der Grundschule Affalter hat diese Woche eine Begehung stattgefunden. Foto: R. Wendland

Lößnitz. In Lößnitz wird hinter verschlossenen Türen darüber gesprochen, eine Grundschule zu schließen. Hintergrund: der Freistaat Sachsen verlangt dies, wenn Fördermittel für die Sanierung der Altstadtschule ausgereicht werden sollen. Das Thema hat zur jüngsten Stadtratssitzung einige besorgte Eltern auf den Plan gerufen, die in der Bürgerfragestunde konkrete Fragen an Bürgermeister Alexander Troll gerichtet haben.

Allerdings hielt sich das Stadtoberhaupt sehr bedeckt. Eine Antwort gab es nicht. Troll sagt: "Wir befinden uns derzeit im nichtöffentlichen Teil in der Beratung. Es gibt Fragen, die wir selbst noch nicht beantworten können. Zum Beispiel auch die, ob eine Entscheidung getroffen werden muss." Öffentlich sei jeder Beschluss, den der Stadtrat fasst. Im Vorfeld gebe es entsprechende Vorberatungen. Wenn es um die Zukunft der Schullandschaft geht, sei die Bevölkerung einzubeziehen, sagt Troll, der ankündigt, dass es in diesem Fall eine Einwohnerinformationsveranstaltung geben wird.

Torsten Gerlach, der vor dem Stadtrat seinen Frage-Katalog eröffnet hat, zeigt sich enttäuscht, keine Antworten bekommen zu haben. Der 41-jährige aus Affalter sagt: "Ich bin der Meinung, dass eine solche Grundsatzentscheidung, wie die Schließung einer Schule im Interesse aller steht und mir fallen keine Argumente ein, warum man nichtöffentlich darüber spricht." Gerlach hat drei Kinder: eines hat die Grundschule Affalter bereits durchlaufen, eines wird dort aktuell beschult und eines wird noch eingeschult. "Es ist nicht nur eine Entscheidung für die Kinder jetzt, sondern für die nächsten Generationen."