Sonderzug fährt nach Dresden

Handball Fans unterstützen EHV Aue auswärts

sonderzug-faehrt-nach-dresden
Beim Spiel gegen Elbfloren werden zahlreiche Fans mit vor Ort sein - der Fanbeauftragte Jörg Meinhardt (re.) hat einen Sonderzug organisiert. Foto: R. Wendland

Lößnitz. Die Landeshauptstadt Dresden ist das Ziel des Sonderzuges, den Jörg Meinhardt, der Fanbeauftragte des EHV Aue, organisiert hat. Nachdem EHV-Anhänger jetzt schon Delitzsch, Dessau und Coburg mit dem Sonderzug gefahren sind, ist Dresden jetzt ein weiterer Etappenort in der Sonderzug-Geschichte des EHV Aue.

Der Termin steht für den 12. Mai. An diesem tag trifft das Team um Trainer Stephan Swat auf den HC Elbflorenz 2006. Anwurf für dieses Sachsen-Derby der 2. Handball-Bundesliga ist 19.30 Uhr in der Ballsport-Arena in Dresden.

Volles Haus

Wie Jörg Meinhardt erklärt, sei davon auszugehen, dass die Halle ausverkauft sein wird. Sämtliche Gästekarten werden vom EHV Aue verkauft. Zwei Drittel der Tickets, rund 200 Stück, werden im Gesamtpaket Sonderzug plus Eintrittskarte verkauft und der Rest der ohne Zugticket. Reservierungen sind per E-Mail an die Adresse fanbeauftragter @ehvauefans.de oder ehv-aue@web.de möglich.

Für den EHV Aue ist der HC Elbflorenz ein wichtiges Auswärtsspiel. Umso wichtiger ist es, dass die Mannschaft die Fans im Rücken weiß, die mitfiebern und in der Ballsport-Arena vor Ort für ordentlich Stimmung sorgen.

Zwei Punkte sind das Ziel

Das Heimspiel gegen den HC Elbflorenz hat der EHV Aue in der Erzgebirgshalle in Lößnitz im Dezember knapp für sich entscheiden können. Man ist mit 28:27 (11:16) vom Parkett gegangen. Jetzt wird man alles daransetzen, dass es auch diesmal gelingt, gegen diese Mannschaft zwei Punkte mitzunehmen.