Stollberger packen an: Eine Brachfläche wird zum Hingucker

Aktion Engagierte Bürger helfen bei Pflanzaktion im Hufelandgebiet

Stollberg. 

Stollberg. Im Hufelandgebiet in Stollberg tut sich einiges - man will den Bereich bunter und attraktiver gestalten. Eine gemeinsame Pflanzaktion, die jetzt gelaufen ist, trägt weiter zur Verschönerung bei. Dabei hat man eine Fläche ins Visier genommen, die viele Jahre einfach brach gelegen hatte.

"Die Idee mit der Pflanzaktion ist aus dem Huflandgebiet heraus von den Leuten entstanden", erklärt Uta Felber vom Quartiersmanagement "Innenstadt und Hufeland-Gebiet". Man versuche, aus einer Brachfläche eine Begegnungsmöglichkeit zu schaffen. Früher hat an der Stelle ein Haus gestanden, was aber schon vor zehn Jahren abgerissen wurde. Doch der Wendehammer ist erhalten geblieben.

Bei der gemeinsamen Gestaltung kommt man schnell ins Gespräch

"Wir haben uns gedacht, mit einem schönen Begleitgrün und ein paar Bänken kann man ein etwas angenehmeres Flair schaffen und die Aufenthaltsqualität steigern." Ideen hat Uta Felber noch einige im Kopf: "Man könnte ja vielleicht auf der Pflasterfläche auch einmal ein Hüpfkästchen aufmalen oder im Winter auch rodeln am Hang oder einen Schneemann bauen. Im Sommer kann man sich setzen, verweilen und das Grün genießen."

Von vielen der Anwohner habe man positive Resonanz erhalten. Die Leute finden es eine schöne Idee, so Felber, die sich gefreut hat, dass bei der Pflanzaktion auch einige der Anwohner mit angepackt haben. In Summe sind es sieben Leute gewesen, die geholfen haben. Beim gemeinsamen Gestalten kommen die Menschen auch untereinander ins Gespräch und die Kommunikation wird angeregt.