Thermalbad Wiesenbad: Corona-Fall in Rehaklinik

Pandemie Besuchsverbot im Haus - Im öffentlichen Bereich erlaubt

Thermalbad Wiesenbad. 

Thermalbad Wiesenbad. Nach monatelanger Ruhe herrscht nun wieder eine angespannte Situation im Erzgebirge. Grund hierfür sind die mittlerweile wieder steigenden Coronazahlen im Erzgebirgskreis. Am Dienstagnachmittag meldete das Landratsamt 25 neue amtlich bestätigte Covid-19 Fälle. Mittlerweile liegt der Kreis bei 24 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern und überschritt somit den ersten Grenzwert.

Am Donnerstagabend wurde bekannt, dass sicheine Angestellte der Rehaklinik Mirquidi in Thermalbad Wiesenbad mit dem neuartigen Virus infiziert hat. Die Folge ist ein Besuchsverbot für Besucher ab Freitag. Ab dem 23. September dürfen Besucher von außerhalb der öffentlichen Bereiche (Wandelhalle, Café Sophie und Kurparkrestaurant "Am Kräutergarten") nur mit Mund-Nasenschutz betreten. Hausgäste und Patienten dürfen Besucher in den öffentlichen Bereichen empfangen, aber der Zutritt des stationären Bereiches und der Gästezimmer wird strengstens untersagt. Die Maßnahmen gelten bis 31. März kommenden Jahrs. Neben dem Erzgebirgsklinikum ist damit nun schon die zweite medizinische Einrichtung im Erzgebirgskreis betroffen.

Update: 26. September, 18 Uhr: Wie die Geschäftsführung der Einrichtung bekannt gab, wurde Blick auf die Erkältungszeit  bereits Anfang September entschieden, dass für den Zeitraum zwischen Oktober 2020 und März 2021 vorsorglich auf ein Besuchsverbot im stationären Bereich umgestellt wird. Diese Entscheidung wurde aufgrund der angespannten Coronalage im gesamten Erzgebirgskreis auf den 23. September vorgezogen.