Weitere öffentliche Stromtankstelle in Frohnau in Betrieb

Stromer Stadt hat neue Ladesäule

weitere-oeffentliche-stromtankstelle-in-frohnau-in-betrieb
Zur Einweihung der Ladesäule nutzte Björn Buchold, Geschäftsführer der WPA (2. v.l.), die Chance, den "smarten" Flitzer selbst einmal zu tanken. Foto: Stadtwerke/Bittner

Annaberg-Buchholz.Die Elektromobilität entwickelt sich, wenn auch sukzessive. Inzwischen sind die "Stromer" selbst im Erzgebirge keine Exoten mehr. Die Stadtwerke Annaberg-Buchholz sehen sich in der Verantwortung und sorgen für weitere Ladekapazitäten.

Säule für jeden zugänglich

Eine öffentliche Stromtankstelle übergab der kommunale Energieversorger auf dem Gelände der Gemeinnützigen Wohn- und Pflegezentrum Annaberg-Buchholz GmbH im Stadtteil Frohnau. "Unser erstes Elektrofahrzeug rollt derzeit im Pflegedienst, weitere sollen folgen. Es erleichtert natürlich unseren Tagesablauf enorm, wenn wir die Autos vor der Tür aufladen können", so WPA-Geschäftsführer Björn Buchold.

Obgleich sich die Ladesäule auf einem Firmengelände befindet, ist sie jederzeit für jedermann zugänglich. Peter Sterzel, Projektverantwortlicher Elektromobilität bei den Stadtwerken Annaberg-Buchholz, informiert: "Die 2 x 22 kW-Ladesäule ist für zwei Fahrzeuge ausgelegt. Der Ladestrom kostet 38 Cent pro kWh. Abgerechnet wird mit allen gängigen Kreditkarten oder einer Stadtwerke-Karte. Die Ladesäule kommt auch diesmal aus der Erzgebirgsregion - von der Firma MENNEKES aus Neudorf.