Wetter fährt Achterbahn

Wetter Sturm "Sabine" beeinträchtigt Wintersportaktivitäten

Region. 

Region. Zu Ferienbeginn am vergangenen Wochenende standen Sachsens Wintersportorte hoch im Kurs. Besonders im Erzgebirge konnten dank des Neuschnees von Mitte letzter Woche zahlreiche Lifte im Erzgebirgskreis öffnen. Spitzenreiter mit rund 40 Zentimetern Schnee war der Fichtelberg. Auf Loipen und Pisten des Kurorts herrschte reger Andrang. Doch bereits am Sonntag mussten die ersten Lifte, wie der in Crottendorf, schon wieder den Betrieb einstellen.

Man sollte sich daher im Vorfeld informieren, wo Wintersport derzeit möglich ist. War der Samstag noch durchweg sonnig, braute sich auch im Erzgebirge seit den Abendstunden des Sonntags am Himmel etwas zusammen. Sonntagnacht fegte das Sturmtief "Sabine" über ganz Deutschland hinweg. Die Bahn hatte derweil die Notbremse gezogen und Sonntagabend den Fernverkehr eingestellt. Wie es scheint, ist der Erzgebirgskreis nach einer stürmischen Nacht weitgehend von Schäden verschont geblieben.