Zschopauer übertreffen eigene Erwartungen

Volleyball VC-Reserve ist sächsischer Vizemeister

Zschopau. 

Zschopau. Wieder einmal hat der Volleyball-Club Zschopau eine erfolgreiche Saison hinter sich gebracht. Doch das liegt nicht nur an den Damen, die in der Regionalliga Ost Vizemeister wurden, und den Drittliga-Herren, die vorzeitig den Klassenerhalt sichern konnten. Auch die zweite Männer-Mannschaft hat in den vergangenen Monaten für viel Furore gesorgt. Letztlich wurden sogar die eigenen Erwartungen übertroffen, denn die Schützlinge von Trainer Mathias Ellwart landeten in der Sachsenliga auf Rang 2. Ausschlaggebend war ein packendes Saisonfinale, bei dem die Zschopauer in St. Egidien 3:1 gewannen. Weil zeitgleich der bisherige Zweite TSV Leipzig überraschend beim Absteiger in Mickten verlor, zog die VC-Reserve noch vorbei.

Möglichkeit zu Aufstieg in Regionalliga ohne Relegation

"Was die Jungs geleistet haben, war der Wahnsinn. Einfach nur geil", ist Ellwart voll des Lobes für seine Mannschaft. Dementsprechend ausgiebig wurde in St. Egidien gefeiert. Auch die Verabschiedung von Benjamin Möckel und Andreas Riedel, die sich in den sportlichen Ruhestand begeben, stand auf dem Programm. Von Wehmut war bei den Zschopauern allerdings nichts zu spüren. Stattdessen herrschte Jubel pur, denn es wurde nicht nur die Vizemeisterschaft gefeiert. Mit Platz 2 bietet sich dem Team nun sogar die Möglichkeit, in die Regionalliga aufzusteigen. Weil aus Thüringen alle Kandidaten verzichten, wäre für den Sprung nach oben nicht einmal eine Relegation nötig. Noch überlegt der Verein aber, ob dieser Schritt Sinn machen würde.