Zwönitzer Rennwolfrennen als echtes Highlight

Event 26 Teams bei diesjähriger Veranstaltung

Zwönitz. 

Zwönitz. Mit dem 2. Zwönitzer Rennwolfrennen und dem Stollenkönig-Wettbewerb haben die Zwönitzer wieder ein Highlight gesetzt. Das Rennwolfrennen, bei dem 26 Teams angetreten sind, haben Lina und Marcus Wagner in einer Zeit von 17,169 Sekunden gewonnen. Damit lagen die Beiden, die als Team Sparkasse gestartet sind, knapp vor dem Team Erzberger 2 (17,176 Sekunden) und dem Team MC Zwönitz (18,990 Sekunden). Die Strecke, die zu absolvieren war, ist rund 150 Meter lang. Und anders als bei der Premiere letztes Jahr, wo es auf der Schulstraße gerade ging, musste man diesmal einiges mehr an Kraft investieren, denn die Lange Gasse, die man als Rennstrecke genutzt hat, geht bergauf.

Stollenkönig aus Leukersdorf gekrönt

Organisiert hat das Spektakel der Gewerbe- und Verkehrsverein Zwönitz. Der Vorsitzende Dominik Naumann sagt: "Es ist erstaunlich, wie viele Rennwölfe sich auftun." Mittlerweile habe man in Summe zehn Stück. Die Krone des Stollenkönigs hat man der Bäckerei und Konditorei Seifert aus Leukersdorf aufgesetzt. In Summe waren es 18 Stollen, die eingereicht und verkostet wurden - 16 der 135 abgegebenen Stimmen entfielen auf den Sieger.