• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Bilder von der "Zauberin" der Druckgrafik

Schau "Träume und Geschichten" in der Göltzschtalgalerie Nicolaikirche Auerbach

Auerbach. 

Auerbach. "Träume und Geschichten" sind in der Göltzschtalgalerie Nicolaikirche Auerbach zu erleben. Denn genau so heißt die Ausstellung von Sabine Müller aus Altenburg.

Die Künstlerin gilt als eine "Zauberin" im Metier Druckgrafik. Die Vielfalt der Präsentationen aus Kaltnadelradierungen, Ätzradierungen auf Kupfer, Siebdrucke kombiniert mit Malerei, aber auch Kalligrafie geben der Schau den Titel "Träume und Geschichten". Ihre Kunstwerke tragen Titel wie "Ein Zell-Meer" oder auch "3 Zellen mit 3 Kurzgeschichten". Natur, Landschaften und das Meer finden sich in ihren vielfältigen Arbeiten wieder. Sabine Müller, 1957 in Aschersleben geboren, absolvierte 1977 ein Studium der Ökonomie. Seit zwei Jahren arbeitet sie freischaffend als Künstlerin. Müller ist Mitglied im Studio Bildende Kunst des Lindenau-Museums Altenburg bei Professor Peter Schnürpel. Sie stellte unter anderem auf Burg Posterstein, in Leipzig, Schmölln und Glauchau aus.

Ausstellung läuft bis 2. November

Eine Sonderausstellung "100 Bücher der Nachwendezeit" mit Vogtlandbezug zum Anfassen, Reinschauen und Anlesen ist zusätzlich in der Göltzschtalgalerie Nicolaikirche Auerbach zu sehen. Diese Schau zeigt eine Auswahl der Werke aus dem Bestand der Vogtländischen Büchersammlung Julius Mosen, eingeteilt in acht Themenbereiche, und vermittelt einen Eindruck von der Vielfalt des regionalen Schrifttums.

Bis zum 3. November ist die Ausstellung von Sabien Müller zu sehen. Mittwochs bis freitags11 bis 18 Uhr, samstags und sonntags 14 bis 18 Uhr (außer an Feiertagen).



Prospekte