Zauberhaftes Winterfest im Reichenbacher Stadtpark

Rückschau Schneebälle, Badewanne und Lichter

zauberhaftes-winterfest-im-reichenbacher-stadtpark
Die originellen Stelzenläufer aus der Welt der Fantasie überragten die Besucher und beschenkten sie. Foto: Simone Zeh

Reichenbach. Ein wahrhafter Zauber lag am Samstag über dem Stadtpark in Reichenbach. Die Besucher strömten in Scharen herbei. Im Sommer lässt es sich leicht feiern, die Wohnungsbaugesellschaft Reichenbach (Woba) indes schaffte es, die Leute trotz frostigem Wetter mit schönen Dekorationen, mit Mitmach-Aktionen und Leckereien zu erfreuen und ihre Herzen zu erwärmen. Da sorgten Blümchen im Wasser und ein altmodisches Telefon in der Schrankwand und ein großes Bett, welches um einen dicken Baum geschnallt wurde, für wunderbare Hingucker.

Überdimensionale Schneebälle in den Bäumen überraschten nicht weniger als die originellen Stelzenläufer aus der Welt der Fantasie. Das Glücksrad und der heiße Draht lockten die Kinder an. So mancher wagte es, sich in die (zumindest leere) Badewanne zu legen. Auch ein altmodisches Bett und eine Couch standen bereit. Die Open-Air-Wohnung war als Assoziation zur Woba gedacht, so Geschäftsführerin Daniela Raschpichler. In der Open-Air-Küche indes wurde Suppe mit Kräutern zum Aufwärmen gekocht.

In Goldrahmen hingen Vorher-Nachher-Fotos, eine Bilanz, die aufzeigt, was die Woba in 25 Jahren für Reichenbach getan hat. Denn das Jubiläum mit den Reichenbachern zu feiern war Anliegen der Wohnungsbaugesellschaft. Unterstützt wurde sie dabei von den städtischen Gesellschaften, Vereinen und der Agentur Realitätsverlust. Am Abend wurde es richtig romantisch, als die Wege im Stadtpark von den Kerzen in den 1500 Gläsern beleuchtet wurden, welche der Montessori-Kindergarten und der Parkverein vorbereitet hatten. Feuershow und Lampions sorgten außerdem für eine Traumkulisse.

Ein gelungenes Fest der Woba für die vielen Reichenbacher und ihre Gäste, die gekommen waren, den Winter in seinem ganzen Zauber zu genießen.