Am Titel vorbei gerast

Motorsport Hartmut Heidicke ist Vizemeister

am-titel-vorbei-gerast
Am Ende einer tollen Saison fehlte bei Hartmut Heidicke lediglich der i-Punkt. Foto: Thorsten Horn

Glauchau. Drei Tage nach seinem 55. Geburtstag wollte der Glauchauer Hartmut Heidecke in der Formel-Easter-Kategorie der HAIGO (Historische Automobilrennsport Interessen Gemeinschaft Ostdeutschland) den Titel unter Dach und Fach bringen, wurde aber von der Technik ausgebremst.

Der gebürtiger Eichsfelder, der seit 1997 in Glauchauer wohnt und in Niederlungwitz eine Tuning- und Autoverleih-Firma für alle möglichen Rennautos des einstigen Ostblocks betreibt, sah im Rahmen des FIA-ETCC (European Touring Car Cup) schon wie der sichere Meister aus, als Nebelschwaden aus dem Heck seines Estonia 21 von 1989 aufstiegen.

Knapp am Titel vorbei

Am Monoposto im ungewöhnlichem John-Player-Special-Design gemäß des Formel 1 Lotus 78 wie ihn einst Ayrton Senna pilotierte, trat Kühlwasser aus, was die Motortemperatur in schwindelerregende Höhen trieb und er Geschwindigkeit rausnehmen musste. Deswegen und auf Grund der Streichresultatregelung hatte er letztlich mit einem Punkt das Nachsehen.

"Ich bin von Beginn an bei dieser Serie dabei, aber so dicht wie in diesem Jahr war ich noch nie am Titel dran. Nun hat es wieder nicht sollen sein, aber so ist Rennsport. Nächstes Jahr greife ich wieder an", so der Vize.



Bewerten Sie diesen Artikel:2 Bewertungen abgegeben