Dürfen Müllfahrzeuge auf Baustellen?

Behinderungen Amt für Abfallwirtschaft gibt Hinweise für Entsorger und Anwohner

duerfen-muellfahrzeuge-auf-baustellen
Foto: querbeet/iStockphoto

Werdau/Crimmitschau. Eine Vielzahl von Tiefbau-Projekten haben in Werdau und in Crimmitschau begonnen. Das Amt für Abfallwirtschaft weist darauf hin, dass Abfalltonnen außerhalb von Baustellenbereichen zur Entleerung bereitgestellt werden müssen. Dies gilt auch dann, wenn einzelne Fahrbahnen mithilfe von Baustellenampeln befahrbar sind. Dort dürfen Entsorgungsfahrzeuge laut Straßenverkehrsordnung nicht anhalten.

Müllfahrzeuge sind einfach zu groß

Auch alle weiteren verkehrsrechtlichen Anordnungen wie die "Sperrscheiben" sind von den Entsorgern zu beachten. "Auch in Baustellen dürfen Entsorgungsfahrzeuge aus versicherungsrechtlichen Gründen nicht hineinfahren, da sie sich im Aufbau von anderen Fahrzeugen unterscheiden, zum Beispiel durch ihren größeren Wendekreis", sagt Landkreis-Sprecherin Ilona Schilk.

Auch Grundstücke, die über keine ausreichende Wendemöglichkeit verfügen, können nicht angefahren werden. "In solchen Fällen sind die Tonnen an dem nächsten, anfahrbaren Standort zur Entleerung bereitzustellen", sagt Ilona Schilk. Details sollen die Anwohner jeweils mit den Stadt- oder Gemeindeverwaltungen abstimmen.