Kämpft sich Meerane zurück an die Spitze?

Fussball In der Kreisoberliga steht der 11. Spieltag an

kaempft-sich-meerane-zurueck-an-die-spitze
OSV-Abwehrspieler Andreas Rottluff (weiß) im Zweikampf. Foto: Markus Pfeifer

Region. Für die Fußballer geht die Hinrunde in der Kreisoberliga langsam aber sicher zuende. Am Wochenende steht der elfte Spieltag auf dem Programm, der wieder einige Spannung verspricht.

Schlägt Meerane den SG Friedrichgsgrün?

Am vergangenen Sonntag gab es einen Wechsel an der Tabellenspitze. Der spielstarke TV Oberfrohna gewann mit 5:1 beim Aufsteiger Wildenfels und steht nun mit 23 Punkten ganz vorn. Diese Position soll nun am Sonntag (Anpfiff: 15 Uhr) mit einem Heimerfolg gegen den Tabellensiebenten aus Planitz (13 Punkte) verteidigt werden. Der Vorsprung auf den Verfolger Meerane (22) ist knapp. Mit einem 1:1 beim Aufsteiger Neukirchen hatte der MSV den Platz an der Sonne am letzten Spieltag verloren und wird nun alles daran setzen, einen weiteren Ausrutscher zu vermeiden. Der Gegner SG Friedrichsgrün ist mit acht Punkten lediglich Vorletzter und sollte zu schlagen sein. Anpfiff ist am Sonntag, 14 Uhr.

Mülsen sollte nicht unterschätzt werden

Mit einer Serie von drei Siegen und einem Remis hat der Oberlungwitzer SV in der Kreisoberliga viel Boden gut gemacht und ist derzeit mit 15 Punkten Tabellenfünfter. Gegner Blau-Gelb Mülsen hat in dieser Saison bisher einige Probleme und ist mit fünf Punkten Tabellenletzter. Unterschätzt werden darf dieser Kontrahent aber nicht, denn eigentlich haben die Blau-Gelben eine spiel- und kampfstarke Truppe. Gespielt wird ebenfalls am Sonntag, 14 Uhr, auf dem Oberlungwitzer Kunstrasen.

Zeitgleich hat der FSV Limbach-Oberfrohna, der mit zehn Punkten Zehnter ist, eine schwere Auswärtsaufgabe zu absolvieren. Die Mannschaft tritt beim FC Sachsen Steinpleis-Werdau an, der mit 17 Punkten Vierter ist. Auch der SV Waldenburg (6. Platz / 14 Punkte) muss auswärts ran und spielt beim SV Mülsen St. Niclas (11. Platz / 10 Punkte).

Nach zehn Spieltagen ist Jörg Watzke von der SG Friedrichsgrün mit acht Toren der bisher beste Angreifer der Kreisoberliga. Ihm folgen die beiden Meeraner Felix Petzold und Sebastian Simon sowie John Weise vom Oberlungwitzer SV mit jeweils sieben Toren. In der Fair-Play-Wertung steht mit dem TV Oberfrohna die Mannschaft ganz vorn, die auch die Kreisoberliga-Tabelle anführt.