• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Mini-Kreisel entsteht an der Kreuzung

Verkehr August-Bebel-Straße bleibt gesperrt

Werdau. 

Werdau. Ein weiteres Tiefbauprojekt sorgt für Verkehrsbehinderungen in Werdau: Vor wenigen Tagen haben die Arbeiten für den Bau eines Mini-Kreisverkehrs an der Annoncenuhr begonnen. Damit wird eine weitere Etappe beim Ausbau der August-Bebel-Straße in Angriff genommen. Die Umgestaltung kostet 1.060.000 Euro. Die Stadt muss einen Anteil von 285.000 Euro tragen. Die restlichen Kosten bei der Gemeinschaftsmaßnahme übernehmen Wasserwerke und Stadtwerke.

Die Versorgungsunternehmen erneuern den Abwasserkanal, die Trinkwasserleitungen und die Elektroleitungen. Dazu kommen die Arbeiten an den Hausanschlüssen. Es befinden sich darüber hinaus zahlreiche weitere Leitungen der Telekom und des Kabelnetzbetreibers im Straßenbereich. Um die Realisierung kümmert sich ein Tiefbau-Unternehmen aus dem Ortsteil Steinpleis.

Für das Bauvorhaben macht sich - wahrscheinlich bis zum Dezember - eine Vollsperrung der August-Bebel-Straße erforderlich. Die Umleitung wird über die Straße der Jugend, Braustraße, Alexander-von-Humboldt-Straße und Ziegelstraße ausgeschildert. Die Anwohner wurden vor wenigen Tagen bei einer Versammlung im Rathaus über das Projekt und die Einschränkungen informiert.



Prospekte