Schönschreiben ist wieder im Kommen

Angebot Werdauer Bastelgeschäft entdeckt eine Marktlücke

schoenschreiben-ist-wieder-im-kommen
Celine (links), Johanna und Linda (rechts) haben sich bei Jana Modes im Handlettering und im Basteln mit Beton versucht. Foto: Thomas Michl

Werdau. Jana Modes hat sich auf den morgigen Donnerstag vorbereitet. Schließlich hat sie in den Räumen des Werdauer Bastelgeschäftes in der August-Bebel-Straße zum letzten Mal in den Winterferien einen gesonderten Termin, bei dem Jung und Alt basteln kann. "Dieses Mal will ich eigentlich das Modellieren mit Beton in den Mittelpunkt stellen, nachdem bei den ersten beiden Terminen in der vergangenen Woche eher das ,Handlettering' im Vordergrund gestanden hat", sagte Jana Modes, die mit der Wiedergeburt des Schönschreibens offensichtlich eine Marktlücke entdeckt hat.

Auch Senioren versuchen sich im "Handlettering"

Das Schönschreiben lockte in der vergangenen Woche nicht nur Celine aus Werdau und Johanna aus Langenbernsdorf ins Bastelgeschäft nach Werdau. Dort probierten sich die beiden Mädchen mit verschiedenen Stiften und Farben aus. "In den geschriebenen Texten kann verschiedenen Wörtern mit deren Gestaltung eine bestimmte Bedeutung zugeteilt werden", erklärte Jana Modes das "Handlettering", die dabei keinesfalls immer nur Ferienkinder an den Tischen sitzen hatte. Selbst einige Seniorinnen versuchten sich mit dieser Art des Schönschreibens.

Beim für morgen geplanten Modellieren mit Beton stehen dekorative Kugeln im Mittelpunkt des Geschehens. "Die selbst geformten Kugeln werden anschließend mit verschiedenen Sachen dekoriert, sodass sie dann schon als Dekoration taugen können", sagt Jana Modes.