• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Werke deutscher Komponisten

Sinfoniekonzert "Vorbilder" am 17. September im Zwickauer Gewandhaus

Als Auftakt zur neuen Spielzeit widmet sich das Philharmonische Orchester unter der Musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor (GMD) Lutz de Veer zum 1. Sinfoniekonzert "Vorbilder" am 17. September um 19.30 Uhr im Zwickauer Gewandhaus den Werken der deutschen Komponisten Ludwig van Beethoven und Johannes Brahms. Als Solist wird Peter Rösel am Klavier zu sehen sein. Der weltweit bekannte und beliebte Pianist kann in seinem bisherigen Leben auf viele Erfolge zurückblicken, so zum Beispiel beim Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau, aus welchem er als erster deutscher Preisträger hervorging. Neben seinen Auftritten am Theater Plauen-Zwickau war er auch schon Gast bei vielen internationalen Orchestern, wie zum Beispiel beim New Japan Philharmonic Orchester in Tokio. Das Publikum darf sich auf das Klavierkonzert Nummer 5 von Ludwig van Beethoven freuen. Während Wien 1809 von den französischen Truppen besetzt wurde, komponierte Ludwig van Beethoven dieses Stück. Der psychische Druck, seine finanziell prekäre Lage und der sich steigernde Hass gegen Napoleon spiegeln sich in dem aufwühlenden Werk wider. 1804 hatte der Komponist noch geplant, seine dritte Sinfonie Eroica dem französischen Kaiser zu widmen. Trotzdem ist das Werk nicht nur von Wut und Entsetzen geprägt, sondern auch seine Sehnsucht nach Frieden ist deutlich hörbar. Auch Johannes Brahms wird ein Teil des Konzertes gewidmet. Dieser überraschte 1877 die Verleger und das Wiener Uraufführungspublikum mit seiner Sinfonie Nummer. 2. Aus seinem Sommerurlaub am Wörthersee hatte er ein pastorales Werk - daher auch der Beiname Brahms' Pastorale - mitgebracht, dessen Heiterkeit nicht zum öffentlichen Bild des melancholischen Künstlers passen wollte. Brahms warnte jedoch davor, sich von der Idylle seines "neuen, lieblichen Ungeheuers" täuschen zu lassen. Er treibt hier die Integration von schweifender Melodie und formaler Strenge auf die Spitze. Eine halbe Stunde vor dem Konzert findet eine Einführung statt.msz/cae



Prospekte