1:2: Der FCE verliert in Fürth

2. Liga Veilchen sind der Aufbaugegner für das Tabellenschlusslicht

Am Ende blieb den Spielern nur der Dank an die über 2.100 mitgereisten Fans. Foto: Alexander Gerber

Fürth/Aue. Der FC Erzgebirge Aue hat für das Tabellenschlusslicht den Aufbaugegner gegeben. Die Lila-Weißen unterlagen bei der Spielvereinigung Greuther Fürth mit 1:2 (0:1). Damit haben die Veilchen das fünfte Spiel infolge in Fürth verloren. Die Tabellensituation vor dem Spiel ließ ganz anderes erwarten: Mit nur vier Punkten standen die Kleeblätter am Tabellenende und damit mächtig unter Druck.

Aue konnte die Erwartungen nicht erfüllen

Die Gäste aus dem Erzgebirge wussten dies allerdings nicht zu nutzen. Vor allem in der ersten Halbzeit blieben die Veilchen weit hinter den Erwartungen. Von den viel zitierten Auer Tugenden war nichts zu sehen. Daher ging auch die Fürther 1:0-Halbzeitführung in Ordnung. Den Treffer hatte Khaled Narey in der 40. Minute erzielt.

Neuen Schwung ins Auer Mannschaftsgefüge brachte die Einwechslung von Mario Kvesic in der 67. Minute. Nur elf Minuten nach seiner Einwechslung gelang den Veilchen durch Albert Bunjaku der Ausgleich. Anschließend hätten die Veilchen die Begegnung sogar noch drehen können, doch die Chancen blieben ungenutzt. Wieder machten es die Kleeblätter besser: In der 87. Minute traf Daniel Steiniger zum 2:1-Endstand.

Zur Niederlage kam noch eine ärgerliche Verletzung: Sören Bertram musste in der 39. Spielminute mit Verdacht auf Nasenbeinbruch ausgewechselt werden. Genaueres wird eine Untersuchung am HELIOS Klinikum Aue ergeben.