13. Pilgerweg der Versöhnung steht an

Gottesdienst Entlang der deutsch-tschechischen Grenze

Deutschneudorf/Kleinhahn. 

Deutschneudorf/Kleinhahn. Dieses Wochenende findet der 13. Pilgerweg der Versöhnung statt. Dabei wird wie immer die deutsch-tschechische Grenze überschritten. "Gerade in der jüngeren Geschichte hat diese Grenze viel Leid über die Menschen auf beiden Seiten gebracht. Daran möchten wir erinnern und den Pilgerweg in einen Weg der Versöhnung verwandeln", sagte Dorothee Jakob vom Organisationsteam bei einer der vorangegangenen Veranstaltungen.

An diesem Anliegen hat sich im Laufe der Jahre nichts verändert. Die Veranstaltung beginnt am Samstag um 9 Uhr in der Deutscheinsiedler Kirche mit einer kurzen Andacht. Danach brechen die Pilger auf nach Böhmisch Einsiedel (Mnísek), Gebirgsneudorf (Nová Ves v Horách) zur Kirche Deutschneudorf.

Am Sonntag startet die Gruppe ebenfalls um 9 Uhr an der Deutschneudorfer Kirche und pilgert nach Deutschatharinenberg, Katharinaberg (Hora Svaté Kateriny) bis zur Kirche nach Kleinhahn (Malý Háj). Am Zielort findet ein ökumenischer, deutsch-tschechischer Gottesdienst statt.