141 Kinder aus neun Einrichtungen

Kiga-Olympiade Kinder beweisen Koordination und Zielvermögen

Gelobtland. 

Gelobtland. Zusammen mit dem ATSV Gebirge/Gelobtland hat der Kreissportbund Erzgebirge auch in diesem Winter wieder eine interessante Veranstaltung auf die Beine gestellt, bei der Vorschulkinder erste Wettkampfluft im Schnee schnuppern konnten.

"Die Kindergarten-Olympiade haben wir zum vierten Mal auf die Beine gestellt. Sie wurde sehr gut angenommen", sagt Fabian Göbel vom Kreissportbund. Am Vereinsheim des ATSV, wo der Verein vier Stationen vorbereitet hatte, zeigten diesmal 141 Kinder aus neun Einrichtungen ihr Können.

Kinder aus Partnereinrichtung nahmen auch an der Olympiade teil

Mit dabei war bei diesem von der Euro-Region Erzgebirge geförderten Wettbewerb erstmals eine Kita aus Tschechien. Und auch die Mädchen und Jungen aus Udlice, die eine Partnereinrichtung des Niederlautersteiner "Kinderlandes" besuchen, hatten ihren Spaß. Dabei erwies sich das Dosenwerfen quasi als Teil eines Biathlons, denn wenige Meter weiter wartete der Langlauf.

"Viele Kinder haben zum ersten Mal auf Skiern gestanden, aber alle haben ihre Sache gut gemacht", so Fabian Göbel. Außerdem durften sich die Kinder im Schlittenziehen und im Rodeln beweisen. Medaillen gab es hinterher für jeden Teilnehmer und Pokale für jede Kita, denn bei der Kiga-Olympiade steht nicht das Ergebnis im Vordergrund, sondern die Freude an der Bewegung.

Vereine hoffen auf Nachwuchs

"Vielleicht findet ja das eine oder andere Kind so den Weg in den Verein", sagt Fabian Göbel. Auf diese Weise könne der ATSV Gebirge/Gelobtland, der seit Jahren ein treuer Partner des Kreissportbundes ist, vom Projekt profitieren.

Auch diesmal sorgt der Verein mit mehr als 20 Helfern für einen reibungslosen Ablauf.

Eine echte Talentsichtung gab es dabei freilich noch nicht. "Aber es ist wichtig, die Kinder schon früh für den Wintersport zu begeistern", so Ski-Abteilungsleiter Uwe Albrecht.