• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

15 Gespanne zeigen ihr Können in Großolbersdorf

Pferdesport Karl-Stülpner-Rundfahrt zum zehnten Mal ausgetragen

Großolbersdorf. 

Großolbersdorf. Dressur- und Springprüfungen machen oftmals die großen Reitturniere aus, doch beim Reit- und Fahrverein St. Hubertus Großolbersdorf hat der Pferdesport eine größere Spannbreite zu bieten. Dass dort auch das Fahren der Kutschen mit im Fokus steht, liegt nicht zuletzt an Kay Groß. Er ist selbst in dieser Disziplin aktiv und organisiert außerdem jedes Jahr einen großen Wettkampf: die Karl-Stülpner-Rundfahrt.

Zeitlimits und Aufgaben

In diesem Jahr gab es dabei ein kleines Jubiläum zu feiern, denn der Wettbewerb wurde bereits zum zehnten Mal ausgetragen. "Etwas Besonderes haben wir uns dafür nicht einfallen lassen. Stattdessen halten wir lieber am bewährten Programm fest", erklärt Kay Groß. Also machten sich bei gutem Wetter insgesamt 15 Gespanne auf den Weg. Zwei Tage lang waren sie gefordert, wobei zum Auftakt eine 25 Kilometer lange Runde in der Umgebung von Großolbersdorf zu bewältigen war. "Die Teilnehmer mussten dabei ein bestimmtes Zeitlimit einhalten und außerdem lustige Aufgaben lösen", erklärt der Organisator. Unter anderem galt es, Pilze zu erkennen oder zu erraten.

Schon nach Tag eins hatte Chris Günther aus Pleißa auf Erfolgskurs gelegen. Und er verteidigte seine Führung auch am zweiten Tag, als auf der Reitanlage Groß ein Hindernisparcours zweimal möglichst in der gleichen Zeit zu absolvieren war. Dieses Gleichmäßigkeitsfahren meisterten auch zwei Lokalmatadoren mit Bravour. So konnten sich Nancy und André Schreiter am Ende über Platz 2 freuen.



Prospekte