18-Jährige fährt zu Gastromeisterschaft nach Berlin

Wettbewerb Rebekka Thiel aus Leukersdorf darf an Titelkämpfen teilnehmen

18-jaehrige-faehrt-zu-gastromeisterschaft-nach-berlin
Rebekka Thiel absolviert ihre Ausbildung zur Restaurantfachfrau in der Sportgaststätte Leukersdorf und darf an den Deutschen Jugendmeisterschaften im Gastrogewerbe Ende Oktober teilnehmen. Foto: Dostmann

Leukersdorf. "Für mich ist es spannend und witzig, dass Rebekka Thiel aus der Sportgaststätte Leukersdorf zu den Deutschen Meisterschaften der besten Azubis im Gastrogewerbe ins Hotel Adlon nach Berlin fahren darf", sagt Claudia Lappöhn, die Inhaberin der Gaststätte, und lacht voller Stolz.

Ihre Auszubildende Rebekka Thiel hat die Ausbildung zur Restaurantfachfrau 2015 begonnen und ist seit August im dritten Lehrjahr. Die 18-jährige Adorferin hat bereits im ersten Lehrjahr den zweiten Platz bei den Jugendmeisterschaften für Gastronomie im Raum Chemnitz belegt, ein Jahr später holte sie sich den Titel.

Immer weiter nach oben

Zur Belohnung durfte sie daraufhin an den Jugendsachsenmeisterschaften teilnehmen und erreichte den zweiten Platz. Daraufhin absolvierte sie Mitte September 2017 eine intensive Trainingswoche. Dabei lernte sie beispielsweise das Herstellen von Cocktails, von Kaffeespezialitäten und verschiedene Zubereitungsarten wie beispielsweise das Flambieren.

Auf Wunsch ihrer Trainer darf Rebekka Thiel vom 26. bis 30. Oktober nun an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen, bei denen sie sich gegen 15 Kontrahenten aus den anderen Bundesländern durchsetzen muss.

"Mein Ziel ist es, bei dem Wettbewerb so viel Wissen wie möglich mitzunehmen."

Die Prüfung wird aus einem Theorie- und einem Praxisteil bestehen, die Aufgaben erfährt sie allerdings erst vor Ort. "Bis dahin werde ich noch jede Menge Lehrbücher wälzen, denn mein Ziel ist es, bei dem Wettbewerb so viel Wissen wie möglich mitzunehmen", sagt die 18-Jährige. Nach der Lehre möchte sie gerne noch ihren Meister machen.

Claudia Lappöhn findet es atemberaubend, welch namhafte Konkurrenz Rebekka Thiel hinter sich gelassen hat und unterstützt ihren Sprössling deshalb dahingehend, dass sie sie von der Arbeit freistellt und externe Trainer gebucht hat.