500 Jahre Reformation in der Schule

Projekt Schüler der Ev. Schulgemeinschaft in Annaberg beschäftigen sich mit Luther

500-jahre-reformation-in-der-schule
Präsentation der selbst geschneiderten Kostüme in einer Modenschau. Foto: EGE

Annaberg-B. Die Schüler und Lehrer der Evangelischen Schulgemeinschaft Erzgebirge (EGE) in Annaberg-Buchholz befassten sich anlässlich des Lutherjahres 2017 unter dem Motto "Auf Luthers Spuren - 500 Jahre Reformation" in einer Schulprojektwoche mit der Reformation und dem berühmten Reformator. Dabei beleuchteten die über 20 verschiedenen Projektgruppen völlig verschiedene Facetten des Themas.

Dazu sagt die stellvertretende Schulleiterin Manja Eschrich-Staudt: "Eine Gruppe erforschte Annaberg-Buchholz im Jahre 1517 und war dafür entlang der alten Stadtmauer, in der St. Annenkirche oder am alten Klostergelände unterwegs. Andere stellten Luther als Mönch oder als Junker Jörg vor. Weitere Gruppen kochten wie im Hause Luther, erforschten damalige Tischsitten und lernten die Frauen der Lutherzeit kennen."

Spiele, Exkursionen und noch mehr

Neben dem Ausprobieren von Spielen, traditionellem Handwerk und sportlichen Aktivitäten der Epoche begaben sich die Wanderbegeisterten auf Pilgertour auf die Lutherwege in Sachsen, in der Schule wurden Hörspiele aufgenommen, Filme gedreht und Theater gespielt. Außerdem untersuchte eine Gruppe Luthers Verdienste um die deutsche Sprache und eine andere entdeckte, wie sich die Menschen damals kleideten. So wurden selbst Kostüme genäht und in einer Modenschau den Besuchern demonstriert.

Viele Exkursionen führten Schüler und Lehrer auch an außerschulische Lernorte - in Kirchen, Museen und Archive in der Region, aber auch nach Wittenberg oder Wechselburg. Außerdem lockte der Leistungskurs Kunst die Besucher auf den sonst unzugänglichen Dachboden des historischen Schulgebäudes, wo eine aufwändige Installation mit dem Titel "Der Weg ins Licht" die Besucher verzauberte.