Bergmann und Engel eröffnen

Gemütlichkeit Lichterglanz und vorweihnachtliche Stimmung

Bergmann und Engel stehen in den Startlöchern und auch die Innenstadt von Lößnitz ist festlich geschmückt. So kann er also beginnen, der 322. Lößnitzer Weihnachtsmarkt.

Quasi eingeläutet wird das gemütliche Beisammensein Freitag 17 Uhr mit dem Erklingen des Lößnitzer Bronzeglockenspiels. Das Licht bringen schließlich die Kinder der Lößnitzer Einrichtungen mit dem Sternenmarsch 17:50 Uhr in die Stadt. So erstrahlt die Bergstadt im Lichterglanz und vorweihnachtliche Stimmung verbreitet sich. Auf der Bühne am Markt wird der Traditionsweihnachtsmarkt 18 Uhr mit dem Prolog von Engel und Bergmann eröffnet. Im Anschluss daran können sich Besucher auf Musik freuen - das Bergmannsblasorchester Kurbad Schlema spielt auf.

Für Samstag und Sonntag haben sich die Akteure einiges einfallen lassen. Neben süßen Leckereien und Glühweinduft, locken eine Vielzahl an kulturellen Angeboten. Samstag spielen die Lichtensteiner Turmbläser ab 13:30Uhr weihnachtliche Weisen und ab 14:35 Uhr herrscht "Winterstimmung" - dann sind Kinder der Lößnitzer Kindereinrichtungen "Spatzennest", "Pusteblume" "Waldstrolche" und "Knirpsenland" aktiv. Sie verzaubern die Besucher mit einem kleinen Weihnachtsprogramm.

Sonntag können sich Besucher ab 13:45 Uhr auf "Weihnachten im Gebirg" mit den Zwickauer Stadtpfeifern freuen - sie treten im Muhme-Campus auf. 14:45 Uhr beginnt dann ein Weihnachtskonzert mit den Bergsängern Geyer auf der Marktplatz-Bühne.

Der Lößnitzer Weihnachtsmarkt hat eine sehr lange Tradition: bereits im Jahr 1691 lockte man so Besucher am dritten Adventswochenende in die Stadt. Es scheint, als hätte der Weihnachtsmarkt bis heute nichts von seinem Charme verloren, was der rege Zuspruch jedes Jahr aufs Neue zeigt.