Betrunkener landet in Oelsnitzer Vorgarten

Polizei Schwerer Unfall, bei dem Fahrer 2,34 Promille intus hatte

Gestern Abend ereignete sich ein schwerer Unfall in Oelsnitz. Foto: André März

Oelsnitz. Am späten Samstagabend gegen 23 Uhr, hat sich auf der Bahnhofstraße in Oelsnitz ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Der Fahrer eines Dacia befuhr die Strecke aus Richtung Poststraße kommend in Richtung Stadtzentrum. In einer Linkskurve verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen, überfuhr einen Gehweg sowie eine Hecke und landete letztendlich im Vorgarten eines Mehrfamilienhauses. Dabei kippte das Fahrzeug um und blieb auf der Beifahrerseite liegen.

Ersthelfer eilten dem Fahrer zu Hilfe. Sie handelten vorbildlich in dem sie den Notruf absetzten und anschließend den eingeschlossenen, leicht verletzten Fahrer bis zum Eintreffen der Rettungskräfte betreuten. Dabei kletterten die Ersthelfer über eine Tür zum verletzten Fahrer. Wie Einsatzleiter Daniel Seltmann berichtet, befreiten die Kameraden den verletzten Fahrer über die Windschutzscheibe. Zudem sicherten die Kameraden das Fahrzeug und leuchteten die Einsatzstelle aus.

Ersthelfer retten Fahrer durch Windschutzscheibe

Der Fahrer wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert, wo neben der Behandlung seiner Verletzungen, auch eine Blutentnahme auf ihn wartete. Denn neben deutlich überhöhter Geschwindigkeit, hatte der Fahrer zu dem einen Atemalkoholwert von 2,34 Promille intus. Um das Fahrzeug bergen zu können, befestigten die Kameraden der Feuerwehr Arbeitsleinen an den Rädern des Fahrzeugs und brachten das Fahrzeug somit wieder auf die Räder.

Im Einsatz waren 20 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Oelsnitz und Neuwürschnitz sowie der diensthabende Kreisbrandmeister. Die Bahnhofstraße blieb für circa zwei Stunden gesperrt. Die genaue Unfallursache ermittelt die Polizei. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor.