• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

"Brücke Kurpark" in Bad Schlema soll erneuert werden

Vorhaben Technische Variante mit Zierelementen angestrebt

Bad Schlema. 

Bad Schlema. Die Geh- und Radwegbrücke "Brücke Kurpark" ist aus Holz und mittlerweile in die Jahre gekommen. Die 1998 erbaute Fachwerkbogenbrücke führt am Regenrückhaltebecken über den Teich Ost im Kurparkgelände Bad Schlema. Das Objekt sei in einem desolaten Zustand, wie es heißt - insbesondere im Bereich des Bohlenbelags. Einer Instandsetzungs- und Erneuerungsmaßnahmen hat der Stadtentwicklungsausschuss von Aue-Bad Schlema am Dienstag zugestimmt. "Wir wollen eine nachhaltige Lösung und den Instandhaltungsaufwand reduzieren", sagt Bauamtsleiter Immo Rother, der von Aluminium als Material spricht und zugibt: "Holzbrücken haben sicher eine andere Anmutung und die Variante aus Aluminium ist etwas Technisches." Die Lebensdauer einer solchen Konstruktion wird auf 80 bis 100 Jahre beziffert. Das Ganze sei weitestgehend wartungsfrei. Für einen Ersatzneubau aus Aluminium hat die Stadt ein Angebot vorliegen.

 

Architektonische Zierde für den Kurpark

Die Baukosten belaufen sich demnach auf rund 46.600 Euro. Die Baunebenkosten für Planung, Rückbau der Fachwerkbogenbrücke, Vermessung, die Anpassung der bestehenden Widerlagerkonstruktion und der Aufstellung eines Kranes belaufen sich, grob überschlagen, auf rund 50.000 Euro. Somit hätte man Gesamtkosten von rund 96.600 Euro. Im Ortschaftsrat Bad Schlema hat man sich lange über das Thema verständigt. Bei der Abstimmung haben sich alle Räte enthalten. Ortsvorsteher Dr. Oliver Titzmann erklärt warum: "Natürlich muss die Brücke erneuert werden, aber wir wollen bitte keine technische Sache, sondern eine Brücke, die den Kurpark architektonisch aufwertet und gestaltet. Die Brücke ist kein Zweckbau, weil man sie eigentlich nicht braucht. Man kann auch um den Teich herumlaufen. Es ist eine Fotomotiv-Brücke und eine optisch aufwertende Brücke, die den Kurpark mitgestaltet." Letztlich hat man sich geeinigt, dass man eine technische Lösung anstrebt mit Zierelementen, damit man optisch dem Kurpark-Charakter gerecht wird.



Prospekte