Defensive steht im Fokus

Fussball Marienberg will sich in der Landesklasse steigern

defensive-steht-im-fokus
Die Marienberger Abwehr soll in der Rückrunde sattelfester werden.Foto: Andreas Bauer

Marienberg . Mit einer 0:2-Niederlage bei den A-Junioren des Chemnitzer FC sind die Fußballer des FSV Motor Marienberg in die Vorbereitung auf die Rückrunde gestartet. Reichlich fünf Minuten nach der Pause machte Johannes Kühne per Doppelschlag den Erfolg für die jungen Himmelblauen perfekt. Dennoch dürfte die Partie für die Marienberger auch einige positive Aufschlüsse mit sich gebracht haben, denn in der ersten Halbzeit stand die Abwehr gut. Und genau darauf will Trainer Patrick Schmidt in der Vorbereitung den Fokus richten.

Verein will mehr Gegentore verhindern

"Vorn haben wir fast immer getroffen. Unser Ziel muss sein, die Gegentore besser zu verhindern", sagt der Coach über die bisherige Saison in der Landesklasse West. Als Tabellenzehnter konnte der FSV Motor dort bislang nicht an die starke Vorsaison anknüpfen. Nur 19 Punkte aus 16 Partien reichen nicht, um wieder um einen Podestplatz mitzuspielen. Um in den verbleibenden 14 Partien noch möglichst viel Boden gutzumachen, setzt Schmidt den Hebel in der Defensive an. "Jeder Spieler muss Abwehraufgaben übernehmen. Wir müssen als Team schneller wieder in die Grundordnung kommen", fordert der Coach.

Paul Simon ist wieder dabei

Neben taktischem Verhalten geht es im Training aber zunächst einmal vor allem um die konditionellen Grundlagen. Denn Patrick Schmidt hatte den Eindruck, dass seine Elf in der Hinrunde zu viele späte Gegentore von entscheidender Bedeutung kassierte. Auch das soll sich ändern, wobei die Langzeitverletzten Kenny Schmidt und Norman Fischer nicht mithelfen können. Wegen Wadenbeinbrüchen fallen sie weiterhin aus. Verzichten muss der FSV Motor künftig auch auf Benjamin Kreher, der auf eigenen Wunsch zum SV Blau-Weiß Deutschneudorf zurückgekehrt ist. Dafür ist Paul Simon wieder an Bord, der aus beruflichen Gründen bisher gefehlt hatte.