Die magischen Welten einer Finalistin

Leute Lisa Wohlgemuth zeigt im Schloss Schlettau ihre Bilder

die-magischen-welten-einer-finalistin
Lisa Wohlgemuth malt ungewöhnliche Bilder und zeigt auch hierbei viel Talent. Foto: Ilka Ruck

Schlettau. Sie ist nicht nur im Erzgebirge bekannt, sondern mittlerweile in ganz Deutschland: Lisa Wohlgemuth. Die ehemalige "Deutschland sucht den Superstar"-Finalistin zeigt in einer exklusiven Sonderausstellung im Schloss Schlettau ihre bisher eher unbekannte künstlerische Seite.

Eines steht fest:

Die junge Frau kann wunderbar singen und auch außergewöhnlich malen. Lisa Wohlgemuth ist ein vielseitiges Talent und hat seit ihren ersten musikalischen Erfolgen bei "Deutschland sucht den Superstar" im Jahre 2013 viele Menschen mit ihren Songs berührt. Nun berührt sie ebenso mit ihren Bildern.

Bis zum 31. August dieses Jahres gibt es im Herrenhaus auf Schloss Schlettau ihre Sonderausstellung zu sehen. Unter dem Titel "Die magischen Welten von Lisa Wohlgemuth" bietet die 26-Jährige dabei Einblicke in ihr Seelenleben und in ihre künstlerische Kreativität. Denn Lisa widmet sie mit der Malerei auch ihrer anderen großen Leidenschaft.

Inspiration aus Natur und Familie

Inspiriert wird sie dabei von der Natur, den Pflanzen und Tieren sowie auch von aktuellen Geschehnissen. Beflügelt von ihren zwei Kindern lässt sie auch kindliche Themen und Motive in ihre Bilder einfließen. "Beim Malen muss ich mich nicht beweisen und kann total abschalten. Die meisten Einfälle kommen mir am Abend und genau diese Ideen setzte ich dann umgehend künstlerisch um und bringe sie zu Papier", verrät die Künstlerin.

Die Ausstellung von Lisa Wohlgemuth kann zu den normalen Öffnungszeiten von 10 bis 17 Uhr auf Schloss Schlettau besucht werden. Es lohnt sich, vorbei zu schauen und die sympathische Sängerin auf eine ganz andere Art zu erleben. Mehr dazu www.schloss-schlettau.de