Diese Parade ist der Höhepunkt im Bergjahr

Tradition Abschlussbergparade startet am Samstag

diese-parade-ist-der-hoehepunkt-im-bergjahr
Vor allem die bergmännische Musik macht die Faszination der Bergparaden aus. Foto: Ilka Ruck (Archiv)

Annaberg-B. Am kommenden Samstag ist es soweit: Dann gibt es wie alle Jahre mit der Abschlussbergparade den krönenden Abschluss der Adventszeit. Diese Parade des sächsischen Landesverbandes bildet traditionell den Höhepunkt im "Bergjahr" in Annaberg-Buchholz.

"Mit knapp 1.000 Teilnehmern ist sie auch diesmal die größte Bergparade im Advent. Neben zahlreichen sächsischen Bergmannsvereinen beteiligen sich stets Gastvereine aus anderen Bergbauregionen sowie aus der Tschechischen Republik. Den glanzvollen Schlusspunkt setzt das große Bergkonzert an der Annenkirche. Es wird diesmal von acht Bergkapellen und etwa 270 Bergmusikern musikalisch ausgestaltet", informiert Stadtsprecher Matthias Förster.

Angeführt von Mitgliedern des Bundes- und Landesvorstandes der deutschen Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine, der sächsischen Landesstandarte, der gastgebenden Bergknapp- und Brüderschaft "Glück auf" Frohnau/Annaberg-Buchholz sowie dem Bergmusikkorps "Frisch Glück" Annaberg-Buchholz, bewegt sich die Annaberger Bergparade am Samstag ab 13.30 Uhr vom Busbahnhof über die Wolkensteiner Straße, den Annaberger Markt zum Eduard-von-Winterstein-Theater. Danach geht es zurück zum Markt und zur Annenkirche. Vor der Kulisse der größten spätgotischen Hallenkirche Sachsens gibt es zum Abschluss ab etwa 14.30 Uhr ein großes Bergkonzert.

Zehntausende Gäste erleben in jedem Jahr dieses Glanzlicht bergbaulicher Brauchtumspflege. Bergmannsvereine aus den großen sächsischen Bergstädten entlang der berühmten "Silberstraße", wie aus Zwickau, Schneeberg, Schwarzenberg, Marienberg und Freiberg sowie aus anderen Bergbauorten zeigen sich den Besuchern im prächtigen Berghabit. Zu hören gibt es bekannte Bergmannsmärsche und die bekannte Hymne der Bergleute "Glück auf, der Steiger kommt".