Drei-Länder Treffen an der "Silberwäsche"

VEREINE Dorffest mit grenzübergreifender Begegnung

drei-laender-treffen-an-der-silberwaesche
Wandergruppen aus Bayern, Sachsen und Thüringen kamen zum Drei-Länder-Treffen. Foto: Leischel

Breitenbrunn/Antonsthal. Wanderfreunde aus Antonsthal (Sachsen), Wallenfels und Dürrenwaid (Bayern) sowie Blankenberg (Thüringen) waren zum 23. Drei-Länder-Treffen nach Antonsthal zum Dorffest gekommen, das vom 9.-11. Juni an der "Silberwäsche" stattfand. Ausrichter war der Heimatverein Antonsthal.

Zur Geschichte: Die Wanderfreundschaft begann mit der Brigade Versand/Absatz der Papierfabrik Antonsthal, welche kurz nach der Grenzöffnung einen Ausflug nach Bayern unternehmen wollte. An diesem ersten Treffen nahmen die Wanderfreunde aus Wallenfels und Blankenberg teil und sind somit Mitbegründer des Drei-Länder-Treffens. Inzwischen hinzugekommen sind die Wanderer vom Frankenwaldverein Dürrenwald und die Wanderer vom Thüringerwald-Verein Lauscha.

Highlight des Treffens war die Show des Männerballetts

Um diese Tradition entsprechend zu feiern, veranstaltete der Heimatverein mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Antonshöhe, der Downtown Bar mobil und der Bürgerinitiative Antonshöhe sowie der kirchlichen Gemeinschaft ein gemeinsames Dorf- und Heimatfest. Der erste Tag begann mit einem Vortrag zur Ortsgeschichte mit gemütlichem Grillabend. Neben dem Programm für die Wanderfreunde gab es am zweiten Tag ein gut besuchtes Kinder- und Sportfest im Freibadgelände sowie der neugestalteten Ortsmitte. Am Abend feierten 250 Gäste ausgelassen bei einer Tanzveranstaltung mit der Gruppe Soundwave. Diese wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Antonshöhe organisiert, welche außerdem die Verpflegung für das gesamte Wochenende übernahm.

Das Highlight am Abend war der Auftritt des Männerballetts aus Johanngeorgenstadt. Das Festwochenende nach fand mit einem Familiengottesdienst mit anschließendem Frühshoppen seinen Abschluss. Die Zusammenarbeit aus beiden Ortsteilen, Antonsthal und Antonshöhe, war beispielhaft und die Investition in das neue Festzelt der Gemeinde Breitenbrunn hat sich in jedem Falle gelohnt.