EHV Aue braucht dringend wieder Punkte

Handball Nach Konstanz folgt das Derby gegen Dresden

Lößnitz. 

Lößnitz. Die 23:24 (10:12)-Niederlage gegen die HSG Konstanz müssen die Handball-Zweitligisten des EHV Aue erst einmal verdauen - es ist bitter, sagt Trainer Stephan Swat: "Wir hätten zumindest einen Punkt mitnehmen müssen." Rückraumspieler Adrian Kammlodt sagt: "Wir haben eigentlich gut gedeckt, fast 60 Minuten lang. Da ist es einfach schade, dass wir uns nicht belohnen konnten."

Das Feuer mit nach Dresden nehmen

Es waren im Angriff einfach zu viele Fehler, die sich eingeschlichen haben. Diese Niederlage katapultiert die Auer mittenrein in den Abstiegskampf. Aktuell ist es Rang 13. Diesen Sonntag geht es für den EHV Aue auswärts gegen die Tabellennachbarn des HC Elbflorenz, die aktuell auf Rang 14 stehen. Anwurf in der Ballsport-Arena in Dresden ist 17 Uhr. Einfach wird es dort auf keinen Fall. Als Ex-Dresdner Spieler ist es für Adrian Kammlodt eine besondere Situation. "Wir müssen dieses Feuer, was wir zu den Auswärtsspielen immer hatten, in Dresden genauso haben. Wir müssen voll im Derby sein und uns endlich einmal belohnen.

Unterstützung durch die Fans gesichert

Wir hatten jetzt einige gute Spiele, doch wir haben bis jetzt in der Rückrunde nicht viel geholt. Es war klar, dass es deutlich schwerer wird. In Dresden will ich einfach gewinnen." Unterstützung gibt's von zahlreichen Fans, die mit Bus und Auto in die Landeshauptstadt fahren.