• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Vogtland

EHV Aue kämpft weiter gegen Corona

Handball Derby gegen den HC Elbflorenz erneut abgesagt

Lößnitz. 

Lößnitz. Beim EHV Aue kämpft man weiter gegen Corona. Vor diesem Hintergrund ist das Nachholspiel gegen den HC Elbflorenz, das für den 2. Dezember angesetzt war, erneut abgesagt worden. "Das wäre aus gesundheitlicher Sicht auch völlig verantwortungslos gewesen, wenn wir das Spiel hätten durchgezogen. Die Gesundheit steht nun einmal an erster Stelle", sagt EHV-Manager Rüdiger Jurke. Das Derby ist bereits letzte Saison dem coronabedingten Saisonabbruch zum Opfer gefallen. Im Oktober ist das Spiel erneut ausgefallen und damit ist es jetzt das dritte Spiel EHV Aue gegen Dresden, das nicht stattfinden wird. Der Plan geht jetzt dahin, dass man das Spiel gegen den TV Hüttenberg am 5. Dezember bestreiten kann. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass alle erforderlichen Zustimmungen vorliegen.

Mit welcher Aufstellung, das stehe noch nicht fest, so Jurke, der davon spricht, dass man jeweils zwei Spieler aus der A-Jugend-Mannschaft und aus dem Juniorteam mit einbinden will. Denn von der Stamm-Mannschaft werden zu dem Zeitpunkt noch mehrere Spieler fehlen. Was das Infektionsgeschehen im Verein angeht, so sind im Rahmen der wöchentlichen Testungen in den letzten beiden Wochen weitere Spieler positiv getestet worden. Die ersten Spieler werden am Montag die noch bestehende Quarantäne verlassen können. Wie Manager Rüdiger Jurke sagt, könne demnach ab Dienstag ein eingeschränkter Trainingsbetrieb starten. Man müsse langsam wieder hochfahren. Bei einigen Spielern stehen noch Nachuntersuchungen an, da diese keinen symptomfreien Krankheitsverlauf hatten, wie Jurke erklärt: "Was das Helios Klinikum Aue und Teamarzt Torsten Seltmann derzeit leisten, ist sensationell. Da sind wir sehr dankbar."



Prospekte & Magazine